Emblème/logo

Essen in der Metropole Ruhr

TOUR du DUERF du 02.06. - 22.06.2018

  • 451.966

    Kilomètres parcourus

  • 64

    t CO2 évitées

  • 123

    Teams

  • 1.586

    Cyclistes actifs

  • 14/91

    Parlementaires

Emblème/logo

Essen in der Metropole Ruhr

TOUR du DUERF du 02.06. - 22.06.2018

  • 451.966

    Kilomètres parcourus

  • 64

    t CO2 évitées

  • 123

    Teams

  • 1.586

    Cyclistes actifs

  • 14/91

    Parlementaires

Les communes suivantes en font partie:

Informations

Départ non encore fixé
Semaine 2
Semaine 3
Démarre dans 0 jours

Die Stadt Essen in der Metropole Ruhr a participé de 02. juin à22. juin 2018 au TOUR du DUERF.

Contact

Ute Zeise
Tel.: 0201 885-9201
essen at stadtradeln.de

Stadt Essen
Umweltamt
Rathaus Porscheplatz
45121 Essen

Stefan Wolter
TRC GmbH
Tel.: 0201-50902438
wolter at trc-transportation.com

Dates

- 02. Juni Eröffnungsveranstaltung STADTRADELN in der Metropole Ruhr 2018 um 14:30 Uhr im Revierpark Nienhausen an der „Kinderburg“ (Gelsenkirchen), Eröffnung durch Gelsenkirchens Oberbürgermeister Frank Baranowski und weiteren Vertretern der teilnehmenden Städte, anschließend findet ein kleines Bühnenprogramm mit Live-Musik bis ca. 15.30 Uhr statt.

Zuvor eröffnet um 13 Uhr Umweltdezernentin Simone Raskob auf dem Willy-Brandt-Platz (Essen City/Hbf) das STADTRADELN 2018 in Essen. In einer Sternfahrt mit den Städten Duisburg und Mülheim, die am Pferdemarkt dazu stoßen, radeln wir zur gemeinsamen Eröffnungsveranstaltung im Revierpark Nienhausen.

- 03. Juni "Radtour zur Halde Lothringen I / II" (ADFC) Start: Essen-City, Willy-Brandt-Platz, 9.30 Uhr; Strecke ca. 70 km, Dauer ca. 5-6 Stunden, zügig, hügelig
- 08. Juni "Jedermann-Radtour" mit OB Thomas Kufen; Veranstalter: Stadt Essen Tourenleiter / Infos: Christian Wagener, Tel. 0201/88 61 240 Start: Essen-City, Willy-Brandt-Platz, 14.00 Uhr Strecke ca. 25 km, Dauer ca. 3 Std., gemütlich, hügelig
- 08. Juni "Critical Mass" Start: Essen-City, Willy-Brandt-Platz, 19.00 Uhr, anschließend:
- 08. Juni "NACHTRADELN" Veranstalter: ADFC Essen, Informationen: Jörg Althoff, Tel.: 0201 / 41 07 66 Start: Essen-City, Willy-Brandt-Platz, 21.00 Uhr Strecke ca. 25 km, Dauer 2-2,5 Std., gemütlich / hügelig
- 10. Juni "Auf grünen Wegen nach Ratingen" Veranstalter: ADFC Essen, Tourenleiter und Infos: Andreas Wilke, Tel.: 0201 / 41 32 21 oder 0176 / 49657923 Start: Essen-Rüttenscheid, Vorplatz Grugahalle, 10.00 Uhr Strecke ca. 70 km, zügig (19-21 km/h), hügelig
- 10. Juni "Atempause-Radtour zur Friedenskirche" Tourenleiter/Infos: Frank Rosinger (ADFC), Tel.: 0174/2453211, Start: Essen-City, Willy-Brandt-Platz, 15.00 Uhr Strecke 15-20 km, Fahrzeit ca. 2 Std., gemütlich, hügelig
- 16.- 17. Juni "Radwallfahrt nach Zwillbrock bei Vreden“ Anmeldung erforderlich, ), diverse Startpunkte, u.a.: 7.15 Uhr St. Ludgerus, Essen-Werden; [...] 9.15 Uhr Herz-Jesu, Bottrop. Strecke: Samstag ca. 80 km ab Essen-Borbeck Sonntag ca. 50 km bis Zwillbrock zügig, überwiegend eben; Infos: Volker Hengst, Tel.: 0201 / 67 36 91 Infos und Anmeldung: fahrradpilger at email.de
- 17. Juni "Baustellen-Radtour OstNordOst" Veranstalter: ADFC Essen/EFI, Kopstadtplatz 12 Tourenleiter und Infos: Rolf Fliß, Tel.: 0201 / 42 18 02 Start: Essen-City, Willy-Brandt-Platz, 11.00 Uhr Strecke ca. 30 km, Dauer 4 Std., gemütlich, hügelig
- 22. Juni "3. Critical Mass NRW". Gestartet wird um 18:00 Uhr in Duisburg.
Die Routenwahl wird spontan entschieden, als grobe Anhaltspunkte (für ggf. Dazustoßende) sind genannt: Oberhausen ca. 19 Uhr; Essen ca 21 Uhr;
Mülheim/Ruhr Ankunft ca. 22 Uhr. Weitere Information und der Fahrtverlauf in Echtzeit werden über die Critical Maps-App angegeben.
- 19. September "Preisverleihung" im Rathaus um 16:30 Uhr durch Oberbürgermeister Thomas Kufen und Umweltdezernentin Simone Raskob.


18.06. bis 21.07.2018 Ausstellung: Essen auf dem Weg zur Fahrradstadt
Die 2017 im Jahr der Grünen Hauptstadt Europas entstandene Ausstellung der Stadt Essen zeigt auf zehn Tafeln, welche Möglichkeiten zum Radfahren für die Alltagswege und in der Freizeit geboten werden. Die aussagekräftigen Fotos machen einfach Lust auf´s Radfahren! Steinbeis Hochschule, Prinz-Friedrich-Straße 3 mo. – fr.: 7.30 – 15.00 Uhr Wochenendöffnungen auf Anfrage unter 0201 / 64 93 870

Weitere Termine finden Sie im Essener Fahrradkalender unter https://media.essen.de/media/wwwessende/aemter/61/dokumente_7/verkehrsthemen/fahrradkalender_2018.pdf

Téléchargements

Évaluation Europe




STADTRADELN-Stars

Photo

Sakia Wedegärtner
Wir, Christoph und Saskia, sind überzeugte Alltagsradler, daher war es für uns selbstverständlich an der Aktion STADTRADELN teilzunehmen. Bereits 2015 haben wir eines unserer Autos abgeschafft, in diesem Jahr - unter anderem motiviert durch das STADTRADELN - folgt das zweite.

Wir scheuen weder Wind noch Wetter, denn das Radfahren hat neben dem Umweltschutz und der sportlichen Komponente aus unserer Sicht weitere Vorteile. Auf dem Rad sind wir oft schneller als der Autoverkehr, an einigen Stellen können wir den Stau zur Rush Hour an Ampeln auf Radwegen umfahren. Hier und da nehmen wir einen kleinen Umweg in Kauf, um auf ruhigen Neben- oder Fahrradstraßen entspannter voranzukommen. Ein weiterer großer Pluspunkt ist, dass die lästige Parkplatzsuche z.B. beim Einkaufen entfällt.

Wünschenswert für die Zukunft wären eine weitere Bevorzugung der Radfahrer im Straßenverkehr, z.B. durch Fahrradspuren an den Ampeln oder eine fahrradfreundlichere Ampelschaltung, denn häufig muss man auf langen Geraden an jeder Ampel halten. Wir sind für einen weiteren Ausbau der Rad-Infrastruktur mit sicheren und breiten Radwegen, die nicht von Parkplätzen, Fahrradständern oder Blumenbeeten jäh beendet werden. Stark machen wollen wir uns für eine höhere Aufmerksamkeit und Akzeptanz der Autofahrer gegenüber den Radfahrern. Wir wünschen uns, dass mehr Leute auf kurzen Wegen im Alltag das Rad dem Auto vorziehen und so den Straßenverkehr und die Umwelt entlasten.

Photo

Christoph Eccleston
Wir, Christoph und Saskia, sind überzeugte Alltagsradler, daher war es für uns selbstverständlich an der Aktion STADTRADELN teilzunehmen. Bereits 2015 haben wir eines unserer Autos abgeschafft, in diesem Jahr - unter anderem motiviert durch das STADTRADELN - folgt das zweite.

Wir scheuen weder Wind noch Wetter, denn das Radfahren hat neben dem Umweltschutz und der sportlichen Komponente aus unserer Sicht weitere Vorteile. Auf dem Rad sind wir oft schneller als der Autoverkehr, an einigen Stellen können wir den Stau zur Rush Hour an Ampeln auf Radwegen umfahren. Hier und da nehmen wir einen kleinen Umweg in Kauf, um auf ruhigen Neben- oder Fahrradstraßen entspannter voranzukommen. Ein weiterer großer Pluspunkt ist, dass die lästige Parkplatzsuche z.B. beim Einkaufen entfällt.

Wünschenswert für die Zukunft wären eine weitere Bevorzugung der Radfahrer im Straßenverkehr, z.B. durch Fahrradspuren an den Ampeln oder eine fahrradfreundlichere Ampelschaltung, denn häufig muss man auf langen Geraden an jeder Ampel halten. Wir sind für einen weiteren Ausbau der Rad-Infrastruktur mit sicheren und breiten Radwegen, die nicht von Parkplätzen, Fahrradständern oder Blumenbeeten jäh beendet werden. Stark machen wollen wir uns für eine höhere Aufmerksamkeit und Akzeptanz der Autofahrer gegenüber den Radfahrern. Wir wünschen uns, dass mehr Leute auf kurzen Wegen im Alltag das Rad dem Auto vorziehen und so den Straßenverkehr und die Umwelt entlasten.

RADar! en Essen in der Metropole Ruhr

Chef/fes d’équipe

Notifier
Photo

Thomas Osterholt

Equipe: Ruhrbahn Team Essen

Als erstes fahrradfreundliches Unternehmen in Essen nehmen wir auch unter dem neuen Namen Ruhrbahn am Stadtradeln teil.

Notifier

Wenn sie gerade keine innovativen IT-Lösungen basteln, treten die ITler der DextraData kräftig in die Pedale! Bereits mit der Anschaffung unserer Firmenfahrräder haben wir auf umweltschonende Mobilität und Klimaschutz gesetzt und sind erstmalig beim STADTRADELN 2018 dabei.

Notifier
Photo

Dr. Saskia Wedegärtner

Equipe: Look pro, go slow

Mein Team und ich sind überzeugte Alltagsradler. Wir scheuen weder Wind noch Wetter, da die Vorteile des Radfahrens so sehr überzeugen. Wir sind oft schneller als der Autoverkehr, da wir den Stau an Ampeln auf Radwegen oft umfahren und die lästige Parkplatzsuche entfällt. Wünschenswert wären eine Bevorzugung der Radfahrer im Straßenverkehr, ein weiterer Ausbau der Rad-Infrastruktur sowie eine höhere Aufmerksamkeit und Akzeptanz der Autofahrer gegenüber den Radfahrern.

Notifier
Photo

Sonja Knorr

Equipe: GREND-Radler

Die GREND-Radler radeln grün :-)

Notifier

Gemeinsam wollen die christlichen Kirchen und Gemeinden der Ruhrmetropole ein Zeichen für eine stärkere Berücksichtigung des Radverkehrs bei der städtischen Verkehrsplanung setzen. „Wir unterstützen die Aktion Stadtradeln gern, weil sie mit unserer Aufgabe, für die Bewahrung der Schöpfung einzutreten, im Einklang steht und wie sie den Menschen in unserer Stadt und ihrer Lebensqualität dient“, erklärt die Teamleitung. „Für Christinnen und Christen ist der Umwelt- und Klimaschutz selbstverständlich.“ Als Teamkapitäne radeln in diesem Jahr Pfarrerin Monika Elsner (Evangelischer Kirchenkreis Essen) und Volker Hengst (Katholische Kirche in Essen) an der Spitze; als Schirmherr fungiert erneut Pastor Lars Linder (Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Essen).

Notifier

STADTRADELN ist eine wichtige Kampagne im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. Man könnte hier noch deutlich mehr erreichen, wenn man die Kapazitäten hätte gezielt Firmen und Organisationen anzusprechen und sie vor und während des Aktionszeitraums individuell zu unterstützen.

Doch ebenso wichtig ist eine gute Infrastruktur für den Radverkehr. Hier muss ich in Qualität und Umsetzungsdauer noch eine starke Abweichung feststellen zwischen dem was uns z.B. auf dem AGFS-Kongress oder im Rahmen der grünen Hauptstadt und ihrer Ziele erzählt wird und was schließlich im stadtteilverbindenen Alltagsverkehrsnetz in Essen auf der Straße umgesetzt wird.

Die auch von konservativen Parteien proklamierte Gleicheit zwischen den Verkehrsmitteln ist leider noch lange nicht hergestellt.

Radeln wir schon mal vor!

Notifier

Das Team „DIE RADLOSEN BREDENEYER BÜROPARKER“ wurde von Radlern des Büroparks Bredeney im April 2018 gegründet. Wir möchten im Zeitraum 2. Juni bis 22. Juni 2018 ganz viele Kilometer mit dem Rad fahren und möglichst das Auto stehen lassen. Über weitere tretkräftige Teammitglieder würden wir uns sehr freuen!!!

Notifier
Photo

Martin Sonnenschein

Equipe: Montagsradler Byfang

Auch in diesem Jahr radelt die Montagsradlergruppe wieder gerne mit. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, alle 31 Aussichtspunkte der grünen Hauptstadt ESSEN in die diesjährigen Fahrradtouren zu integrieren und zu besuchen. Es grüßen die Montagsradler aus Byfang mit dem Gruß der Montagsradler, ` Tritt rein, Tritt rein, Tritt rein`

Notifier

Für eine fahrradfreundliche Stadt Essen mit sauberer Luft, guter Infrastruktur auch für AlltagsradlerINNEN, und einen respektvollen Umgang miteinander - auch im Straßenverkehr!

Notifier
Photo

Ewald Brüggemann

Equipe: Franz Sales Radler

Hallo Zusammen,
in diesem Jahr werden die Franz Sales Radler von mehr als 30 Radlern unterstützt. Das freut mich sehr, als Inklusives Team haben wir die Möglichkeit etwas für die Umwelt und auch unsere Gesundheit zu tun. Ich freue mich, dass das Team immer größer wird und wünsche allen Teilnehmern viel Freude beim Radfahren.

Ewald Brüggemann

Notifier

Radfahren ist Teilhabe! "Essen packt an!" steht für umweltfreundliche, individuelle Mobilität für jedermann.

Notifier
Photo

Tobias Lothmann

Equipe: Trink und fahre

Mit Stauder Bier durchs Ruhrrevier!

Notifier
Photo

Claudia & Ralf Jablonski

Equipe: Die Rüttenscheider

Auf geht's.
Ich freue mich über jeden gefahren Meter.
Schön das WIR zusammen radeln.

Notifier
Photo

Klaus Kordowski

Equipe: Stiftung Mercator

Die Stiftung Mercator setzt sich für eine klimafreundliche und zukunftsfähige Mobilität ein. Auch für viele Kolleginnen und Kollegen ist das Fahrrad nicht nur ein Beitrag vom Klimaschutz vor Ort, sondern einfach eine praktische und gesunde Art, sich schnell in der Stadt zu bewegen. Aus diesem Grund ist auch beim STADTRADELN 2018 ein Team der Stiftung Mercator dabei!

Notifier
Photo

Viktor Brychcy

Equipe: #UK-Essen

Fleißig werbung machen für diese Gruppe damit wir ein großes Team werden. Vielleicht können wir dann beim Vorstand irgendwas in Richtung fahrradfreundliches Unternehmen bewirken.

Notifier
Photo

Katja Hermeth

Equipe: E.ON Radler

Wir haben Energie und treten ab Samstag für CO2-freie Kilometer in die Pedale!

Notifier

Wir radeln schon mal vor.

Notifier
Photo

Thomas Terbeck

Equipe: bikingtom.com

Radeln was das Zeug hält. Für ein besseres Klima und ein lebenswerteres urbanes Leben!

Notifier

Kein Stander-Bier mehr am Lindenbruch, Sportfreunde auf dem Platz des DJK.
Tatort-Schauplatz vergangener Zeiten - Fortuna III,

Notifier

eine Klingel muss laut sein!

Notifier

Auf eine gute Dinojagd.

Notifier

Ich radele, weil es mir Spaß macht, mir gut tut und ich so dem Weg zur Arbeit viel gutes abgewinnen kann.

Joindre l’équipe

Partenaires locaux

Sparkasse Essen
ADFC Essen
Disneys Musical TARZAN - aktuell im Stage Metronom Theater Oberhausen
DEKRA Essen
Lichtburg Essen
Planet of Bikes
NEUE ARBEIT der Diakonie Essen
GOP Varieté-Theater Essen
Die Kuriere
Simply out tours