STADTRADELN-Star Blog: Renate Fuchs


Letzter Tag Stadtradeln!

Ecrit le 06.10.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

....Eines ist klar - ich radel selbstverständlich weiter. Wie schon immer.

Nur werde ich mir ab und zu eine Busfahrt oder eine Mitfahrgelegenheit gönnen.
Selbst mit dem Auto fahren kommt dann im Jahr vielleicht 3-4 x vor. Weil es gibt Dinge zu transportieren die nicht auf das Rad passen.

Auch Heute wählte ich, nach anfänglichen Unmut, das Rad. War o.k.

Weiterhin werde ich mir Gedanken über die Verbesserung der Radwegestruktur in unserer Stadt machen. Und , vor allen Dingen - es gibt nichts Gutes außer man tut es -, es versuchen auch umzusetzten. Öffentlicher Nahverkehr, in der Stadt und aus den umliegenden Orten muß anders organisiert werden. Anders getaktet etc. Anschlüsse garantieren. Es gibt viel zu tun! Handeln wir gemeinsam.
Es grüßt zum vermutlich letzten Mal die Radel Füchsin

Partager: Facebook | Twitter

Vorletzter Tag

Ecrit le 05.10.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Hallo!
.... ist da noch Jemand....?
Also, was habe ich mir Heute beim radeln fahren gedacht?
Q-Bogen -Stau, Stau, Stau . Wie schön, daß es einen Radweg gibt ,und ich an allen Autos vorbei zügig vorwärts komme.

Als Radfahrer braucht man Selbstbewußtsein. Sich groß machen, Zeichen geben! Nicht bloß so ein wenig piep piep Mäuschen, laß mich doch bitte auch mal rein. Nein! Handzeichen geben, Blickkontakt suchen, und sich etwas reindrängeln. Dabei vernünftig und vorsichtig sein. Niemand ist eine Mauer. Na dann, - viel Glück.

Die Radel Füchsin

Partager: Facebook | Twitter

Stadtradeln

Ecrit le 04.10.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Hallo!
Während der beiden vergangenen Tage fuhr ich nicht im Stadtgebiet.
Endlich durfte ich wieder über Land radeln. Auf kaum befahrenen kleinen Straßen. Durch Wälder . Ein paar einfache Trails bergab. Thiemitztal rauf.
Mit guten Menschen. Tollen Radlern. Einfach schee.
Danke!

Partager: Facebook | Twitter

16. Tag Stadtradeln

Ecrit le 01.10.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Hallo !

Zitat K.H.Rummenigge: " Viele können nicht unterscheiden zwischen einer Viererkette und einer Fahrradkette".

So, was erzähle ich denn Heute über das Unterwegssein? Zum Radeln fällt mir leider Heute nichts Neues ein. "Arbeitsradeln" findet immer in fast gleichen "Bahnen" statt.

Unterwegs sein ist in Coronazeiten nicht unbedingt einfach.
Radeln in heimischen Wäldern in eine schnucklige Ausflugs Gaststätte dagegen geht ohne Probleme. Außer man fährt einen Platten etc.
In der z. B. Trogenau sitzt man urig Draußen im Innenhof des Bauernhofes.
Und es gibt viele, viele andere Möglichkeiten. Hoffentlich wird es am Wochenende schön!

Der Radelbus fährt noch bis einschließlich 4.10.2020. Dann ist Schluß.
Aber bitte anrufen ,und nachfragen ob es noch freie Plätze gibt!!

Herzlich die Radel Füchsin

Partager: Facebook | Twitter

...Gute zwei Wochen Stadtradeln

Ecrit le 30.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Hallo Leute!
Nun komme ich tatsächlich schon mit den Tagen durcheinander. Egal.
Ich radel immer noch,- und das mit einer großen Selbstverständlichkeit.
Doch mir wird auch immer mehr klar das es auch andere alternative Beförderungsmöglichkeiten geben muß.
Da ich am Stadtrand wohne kann ich den Bus nutzen. Wenn er fährt....den Fahrplan kann man sich abfotographieren um zu Hause schnell ´mal nachzusehen.
Auch Mitfahrgelegenheiten (Nachbarn etc.)kann und sollte man nutzen.

Aber wenn man die kranke, alte Mutter/Vater zum Arzt fahren soll dann geht das meistens nur mit einem Auto. Bei Gehbehinderungen etc.unbedingt den Beförderungsschein für ein Taxi nutzen.
Das hat alles nichts mit Radeln zu tun?
Doch! Verkehr in der gesamten Stadt muß neu gedacht werden. Sonst ersticken wir oder Autoparkplätze nehmen uns zuviel Raum weg.
Den wollen wir doch eher für uns! Gell!

Es grüßt die Radel Füchsin

Partager: Facebook | Twitter

14. Tag Stadtradeln

Ecrit le 28.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Hallo!
Morgen Früh werde ich keine Zeit haben ,deshalb jetzt und hier den Beitrag zum 14. Stadtradeltag schon jetzt.

Thema Alkohol..... schmeckt, schmeckt nicht. Auf jeden Fall das Fahrrad genauso wie das Auto stehen lassen und laufen...oder Taxi fahren, oder Bus fahren, oder sich abholen lassen. Alles besser als Leib und Leben, und den Führerschein zu riskieren.

Auf dem Saaleradweg , zwischen Moschendorf und Abzweig Tauperlitz, wird zur Zeit geteert, gemäht, etc. Wie man mir sagte kommt man, trotz der Sperrung, vorbei. Wird ja auch nicht ewig dauern.... ist ja keine Brückenrenovierung.
Aber schon ärgerlich wenn man womöglich nicht daran vorbeifahren kann, und dann umkehren müsste.

Es grüßt die Radel Füchsin

Partager: Facebook | Twitter

13. Tag Stadtradeln

Ecrit le 28.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Guten Morgen!
Zitat aus der Zeit Nr. 39 vom 17.09.2020:

Das Recht, das in Grundzügen noch heute auf den deutschen Straßen gilt, wurde 1934 gemacht. "Der Langsame hat auf den Schnelleren Rücksicht zu nehmen", sagte damals einer der Autoren der ersten deutschen Straßenverkehrsordnung, der Reichs-StVO. So steht das zwar nicht in der heutigen Verkehrsordnung, dort ist die Rede von "gegenseitiger" Rücksichtnahme. Aber bis heute verbirgt sich der Geist der Dreißigerjahre in den Paragrafen. Es geht immer noch sehr oft darum "Beschränkungen und Verbote des fließenden Verkehrs" möglichst zu vermeiden, dafür braucht es immer einen besonderen Grund. Und "wer zu Fuß geht, muss die Gehwege benutzen". Vereinfacht kann man sagen, das die Reichsverkehrsordnung von 1934 der Grund ist, warum Pop-up-Radwege in Berlin von einem Gericht verboten worden sind. Wenn sich etwas ändern soll, müsste also das Verkehrsrecht auf die Füße gestellt werden. Nicht der Schnellste und Stärkste, sondern der Langsamste und Schwächste wäre dann das entscheidende Kriterium: Der Fußgänger, das Kind. Zitat Ende
Es grüßt die Radel Füchsin

Partager: Facebook | Twitter

11. Tag Stadtradeln

Ecrit le 26.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Guten Tag!

Heute in die Arbeit geradelt. Regen / 7 Grad. Wenn man sich richtig anzieht ist das kein Problem.
Gestern Nachmittag radelte ich an der langen Schlange , die sich auf der Ernst-Reuter-Straße gebildet hat, so einfach locker auf dem Radweg vorbei.
.....Tja, wer koo der koo....
Allerdings muß man bei den Übergängen schon mit aufpassen sonst wird man
von den eiligen "Noch schnell links Abbiegern bevor die Anderen kommen" übersehen. Radler haben keine Knautschzone.
Schauen wir aufeinander!
So, nun radel ich nach Hause.
Allen ein schönes Wochenende.

Euere Radel Füchsin

P.S.: Morgen schreibe ich mal nicht.

Partager: Facebook | Twitter

10. Tag Stadtradeln

Ecrit le 25.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Guten Morgen!

Halbzeit. Nun, über die Beschilderung und den Zustand der offiziellen Radwege müssen wir uns Gedanken machen. Und das werden wir auch! Der Radweg an der Ernst-Reuter-Straße entlang ist teilweise gut (AOK) und teilweise - für nicht sichere Radler - schlecht. Er ist zu eng, und über Baumwurzeln unter den Pflastersteinen lässt es sich nur unsicher fahren.
Hier brauchen wir eine andere Führung. Biegt man in die Kulmbacher Straße ein, wird man nach ca. 5 Metern auf die Straße geleitet. Bergab zwischen Theater und Freiheitshalle durch. Das macht keinen Spaß und ist zu gefährlich.
Übrigens, - Ein Vampir wird von der Polizei angehalten..... Haben sie etwas getrunken? Ja, antwortet der Vampir ....... Einen Radler.....

Habt eine gute Zeit !
Grüße vom Radel Fuchs

Partager: Facebook | Twitter

9. Tag Stadtradeln

Ecrit le 24.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Guten Morgen!
Nun möchte ich beginnen etwas abseits von meinem täglichen Arbeitsweg zu radeln ,um zu sehen und zu er"fahren" wie es sich dort radeln lässt. Zum Beispiel zwischen Theater und Freiheitshalle durch. Also die Kulmbacher Straße runter in die Schützenstraße. Der Hauptverkehr müsste inzwischen durch sein. Es ist nach Acht. Bergab, mindestens 40 Std/km ,neben vielen Autos, ohne Fahrradstreifen. Unser fleißiger Fahrradbeauftragter Jürgen B. radelt diese Strecke jeden Tag mit seinem Lastenrad um das ich ihn manchmal beneide....
Bitte gut sichtbare Kleidung tragen!

Keine Angst vor Wölfen.... ähh, Autofahrern. Gehen wir respektvoll miteinander um!
Es grüßt der / die Radl Fuchs

Partager: Facebook | Twitter

8. Tag Stadtradeln

Ecrit le 23.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Guten Morgen!
Heute fällt mir nicht so richtig Etwas ein.....
Vermutlich werde ich erst auf dem Rad wach werden.....
Übrigens , - ich fahre ein Bio Bike. Was das ist? Der bewährte Waden Motor. Meine Klingel ist auch "Bio" . Ich rufe "Klingelingeling".
Ach ja, doch noch Etwas. Wenn man durch die Hochstraße stadteinwärts fährt kommt der Stadtbus nicht vorbei. Ist für den Fahrer nicht schön und für den Radler erst recht nicht. Schon wieder lockt der Gehsteig...
Schauen wir ´mal wie es sich Heute radelt.
Es grüßt die Radl Füchsin

Partager: Facebook | Twitter

7.Tag Stadtradeln

Ecrit le 22.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Guten Morgen!
Für alle Interessierte und debattierfreudige Menschen.
Der Artikel "Laufen und laufen lassen" von Petra Pinzler in der Zeit Ausgabe 39 vom 17.09.2020 ist sehr lesenswert.
Untertitel: "Autofreie Großstädte in Deutschland, das ist eine Idee von Spinnern, Wirklich? In Berlin wird darüber gestritten - und in anderen Städten schon Experimentiert".
Autofrei in Hof, - na, dass wird nicht gehen, aber darüber nachdenken wie wir eine gleichberechtigte Verkehrssituation für Alle schaffen können muß schon drin sein dürfen....
Deshalb erst einmal Danke, an den/die supernette Autofahrerin die mich Gestern über die Kreuzung Lessingstraße in die Goethestraße hat einfahren lassen. Daumen hoch!
Dann eine kleine Entschuldigung an den Autofahrer ,den ich Gestern leicht ausbremsen musste ,weil ich sonst immer noch an der Einfahrt die zum Bahnhöfchen Neuhof führt stünde...
Versuchen sie es mal um 7:55 ...Oh je! Warum ist die eine Ampel zu weit oben und die Andere zu weit oben? Hier wollen die Menschen einbiegen und drüberlaufen. Ändern!
Eurer Rad Fuchs

Partager: Facebook | Twitter

6. Tag Stadtradeln

Ecrit le 21.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Guten Morgen!
Stress hat man nur mit dem Netz.... kam nicht rein.
Deshalb nur kurz. Achtung, - dass werden bei mir dann die längsten Beiträge.
Streckenmotzen gibt es Heute nicht weil ja Gestern Sonntag war. Sonntags motze ich nie . (Gelogen)
Was fiel mir trotzdem auf. Es ist sehr sinnvoll einen intakten Schlauch im Rucksack zu haben. Für Überlandfahrten. Ein Reifen ist schnell gewechselt. Das geht schneller als flicken. Auch sollte man echt wissen welche Bremse hinten und welche vorne bremst. Das macht nämlich einen Unterschied. Danke, Gerhard das du mir das Alles gelernt hast.Du bist der Beste!
Und!!! Mädels können auch Reifen wechseln. Ist einfacher als eine Jura Kaffee Maschine zu reinigen. Nur die Finger werden schmutziger.
So, und nun beginnen wir diese Woche mit der Suche nach Löchern im Straßenbelag......hubs, hubs und hubs - schon wieder eines....
Es grüßt die Fahrrad Füchsin - Yin und Yan Alles dran und drin....

Partager: Facebook | Twitter

5. Tag Stadtradeln

Ecrit le 20.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Guten Morgen!
Sonntag. Heute wird nicht "geblockert" und kaum "gebloggt".
Die Glocken läuten. Die Sonne scheint. Der Kopf wird frei.
Ich wünsche Allen einen schönen Sonntag.
Der/die Radl Fuchs

Partager: Facebook | Twitter

4. Tag Stadtradeln

Ecrit le 19.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Guten Morgen!
Heute nur kurz, - ich bin noch zu müde zum Denken....
Licht am Fahrrad ,und zwar hinten und vorne ist wichtig! Radeln mir doch Gestern so flinke, unbeleuchtete Jungs auf meinem Heimweg (es ist Nachts natürlich weiterhin finster) entgegen. Zum Glück waren sie laut sonst wäre ich vor Schreck vermutlich vom Rad gekippt.
Thema Fahrbahnverengung. In der Köditzer Straße zwischen der Einmündung Stöckingweg, und ähhh, wie heißt die Straße in der die Neuhöfer Spinnerei ist? - also dort parkten stadtauswärts um 21 Uhr
4 LKW Anhänger und 3 kleinere Sprinter hintereinander. Mit Lücken dazwischen. Geschätze Länge - ca. 200 Meter. Eher mehr. Das ist in diesem Straßenabschnitt mal mehr und manchmal weniger. Da muß man dann als Radler durch. Und die Autofahrer und die Buslinie 2. Die einen Fahrer mit Speed..die meisten fahren rücksichtsvoll. Ein einziger Schlingelkurs. Also, auch hier, - wer als Radler gesund bleiben will fährt auf dem Gehsteig. Das sollte erlaubt werden.
Unlängst erst ist ein Kleinwagen auf einen geparkten Anhänger aufgefahren. Und die leichte Kurve gegenüber der Einmündung Stückingweg lässt auch keinen ungehinderten Blick zu. Dort gab es vor ca. 5 Jahren einen Unfall mit Personenschaden. Es war dunkel und leicht neblig, und die/der Fahrer musste sich "durchschlingern". Da übersieht man dann schon mal so eine kleine Schülerin....
Übrigens ist diese Straße vor 2 Jahren saniert worden. Die Abdrücke der LKW Feststellständer (zwei oder mehr) graben sich zentimetertief ein. Schade ums Geld.
So, jetzt aber los die Arbeit ruft aber am Nachmittag darf ich mit lieben Menschen radeln. Was sonst?
Es grüßt der Radl Fuchs

Partager: Facebook | Twitter

3. Tag Stadtradeln

Ecrit le 18.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Das Wochenende naht. Heute und Morgen gibt es noch "Arbeitsradeln" .
Thema Kleidung ist erst einmal abgehakt. Was fiel mir Gestern auf?
Ja, die Schützenstraße stadtauswärts. Dort gibt es diesen roten, breiten Radlerstreifen stadteinwärts. Eigentlich gut. Es kennt sich nur Keiner so richtig aus. Ich habe es auch erst nach bewusstem Schilderstudium verstanden. O.K. Muß man halt ´mal stehen bleiben. Aber, - wer macht das schon? Egal. Man kommt in dieser, von Radlern viel genutzten Straße, trotzdem gut miteinander aus. Bis auf gaaaanz wenige Autofahrer die meinen sie müssten erzieherisch auf Radler (die auf der richtigen Seite radeln) einwirken. O.K. ein Busfahrer war auch einmal dabei, und der hatte Recht. Danke!
Ansonsten habe ich keine radelnden Kinder oder Eltern mit Kindern auf dem Rad gesehen.
Bis Bald der die Radel Fuchs

Partager: Facebook | Twitter

Ergänzung

Ecrit le 17.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

....macht sie (die Durchfahrt) Radlern Angst. Ordnung muß sein! Tschüß

Partager: Facebook | Twitter

2. Tag Stadtradeln

Ecrit le 17.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Wetter. Ich blicke aus dem Fenster und überlege was ich anziehe. Wird es nass und kalt? Etc. Mit etwas Erfahrung lässt sich die richtige Kleidung finden. Wie war es Gestern? Tja, - einsam. Am Morgen bei meiner schnellen Fahrt durch die Schellenberganlage war kein anderer Radler unterwegs, und am schon dunklen Abend ebenfalls nicht. Was fiel mir sonst noch auf? Die Durchfahrt durch die Sachsentorbrücke. Stadtausfährts um in die Nailaer Straße zu gelangen, macht Radlern sie Angst. Eine enge Fahrbahn, ein sehr hoher Bordstein, Brückenstreben. Kein Platz zum nach rechts ausweichen, mit den Hufen scharrende Autos hinter mir...... Nee, unzumutbar. Jeder Radler, dem seine Unversehrheit lieb ist, muß eigentlich auf den Gehweg ausweichen. Zur Nailaer Straße komme ich Morgen. "Share Place"??!! Denken wir doch neu über die rücksichtsvolle Nutzung von breiten Gehsteigen nach. Bis Morgen.
Eurer Radel Fuchs

Partager: Facebook | Twitter

1. Tag Stadtradeln

Ecrit le 16.09.2020 de Renate Fuchs
Equipe: Stadt Hof
Commune: Hof

Guten Morgen!
Der 16. Nun geht das Stadtradeln also los. Noch steht das Rad , dass Frühstück wartet. Und ich entwickle wieder ein Stückchen mehr Medienwissen.... wobei mir Lesekompetenz schon noch wichtiger erscheint. Was ging mir beim Föhnen durch den Kopf? Ja, der Helm.
Ich weiß die Frisur muß sitzen.. aber jetzt mal echt, - der Fahrradhelm ist wichtig. Auch für Dickköpfe. Sieht nicht so gut aus. Finde ich auch. Großes Aber!! Er schützt. Da radeln manche mit Kindern im Anhänger. Die Kinder tragen einen Helm , Papa oder Mama nicht. Verstehe ich nicht.
Also, aufsetzten das blöde Ding. Im Jahr gibt es 5 Joker dafür ihn nicht aufzusetzen.....können wir uns darauf einigen? Besser ist es ihn immer zu tragen, aber auch ich habe ihn schlicht und einfach schon vergessen.
So, und jetzt habe ich Hunger und die Frapo wartet.
Schönen Tag! Euer Radel Fuchs

Partager: Facebook | Twitter