STADTRADELN-Star Blog: Thomas Klappich


Am 20sten von 21 Tagen hat es sich ausgeradelt

Ecrit le 11.10.2020 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Leider musste ich am 20sten Tag meinen Vorsatz brechen und in ein Auto steigen. Da der Familien Jahresurlaub durch Corona in Gefahr rückte, beschloss ich für mich, dass wir die Koffer früher packen und losfahren bevor wir ggf. als Reisende aus einem Risikogebiet werden. Somit musste ich leider auch STADTRADELN Stars vorzeitig beenden. Was auf jeden Fall bleibt ist die erneute Erfahrung, dass man das Auto einfach mehr stehen lassen kann.

Partager: Facebook | Twitter

Wenn der Papa die Tochter von der Schule holt....

Ecrit le 07.10.2020 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

ja, dass sind schon seltsame Bilder während STADTRADELN. Wenn die Tochter morgens zusammen mit den Nachbarskindern in die Schule geht ist das ein normaler und gewöhnlicher Anblick. Aber wenn der STADTRADELN-Stars Papa seine Tochter aus der Schule holt schauen schon mal einige auf der Straße etwas verwundert. ;-)

ImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Getränke holen

Image Ecrit le 01.10.2020 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Ja auch ein STADTRADELN Star muss trinken, und somit auch Getränke holen. Wie? Na da gibt es doch nur eine Antwort. Mit dem RAD.

Image

Partager: Facebook | Twitter

Bürgerpflicht erfüllt.

Image Ecrit le 27.09.2020 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Auf zur Erfüllung der Bürgerpflicht.

Partager: Facebook | Twitter

Einkaufen

Image Ecrit le 26.09.2020 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Einkaufen als STADTRADELN Star?
Naklar mit dem Rad und wenn die ganze Familie mitfährt bekommt man auch viel mit.

Image

Partager: Facebook | Twitter

Critical Mass Bonn

Image Ecrit le 25.09.2020 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Für mich als STADTRADELN Star war es heute quasi eine Pflichtveranstaltung. So machte sich die ganze Familie auf nach Bonn, ok ok die Kids durften es sich im Hänger bequem machen und die Mama und der Papa strampeln. Als wir zu Hause ankamen waren die Kids am schlafen, die Eltern am schwitzen und die gefahren Kilometer blieben bei genau 47 Kilometer stehen.
Ein Dank möchte ich an die Damen und Herren des Ordnungsamt und der Polizei Bonn aussprechen für eine perfekte Absicherung der friedlichen Raddemo.

ImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Tag 1-5

Image Ecrit le 25.09.2020 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Wie befürchtet kommen dieses Jahr nicht viele Kilometer zusammen. So habe ich in den ersten 5 Tagen gerade mal eine Hand voll Kilometern mehr, als die einfache Strecke ins Büro. Aber so ist das halt, wenn man(n) im Homeoffice Sitz und auch sonst keine großen Strecken fährt. Die Kinder in die Schule und den Kindergarten bringen sind eben keine Strecken, da kommen dann am Tag maximal 3-4 Kilometer zusammen. Und die Kilometer mit dem Pizzaschneider zählen da leider auch nicht dazu. Aber für die nächsten Tage sind ein Paar Kilometer geplant, mal schauen ob ich Sie wie gewünscht verwirklichen kann.

Partager: Facebook | Twitter

STADTRADELN-Star als Dankeschön für den CharityRide2020

Image Ecrit le 25.09.2020 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Ja, wenn ich ehrlich bin, mache ich STADTRADELN-Star dieses Jahr auch ein kleines bisschen als Dankeschön für die Unterstützer meines SoloCharityRides was das ist / war? Macht euch gerne hier ein Bild:

https://www.mcdonalds-kinderhilfe.org/sankt-augustin/aktuelles/solocharity-ride-2020/

Da mich der ein oder andere Unternehmer hierbei unterstützt hat mache ich dies wärend Stadtradeln.

An dieser Stelle nochmals vielen Dank an alle die unterstützt haben und wer den ein oder anderen Euro übrig hat.....

https://www.mcdonalds-kinderhilfe.org/sankt-augustin/spenden/?neues-spendenformular-1919/spende

Image

Partager: Facebook | Twitter

Warum STADTRADELN-Star?

Image Ecrit le 31.08.2020 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Na weil es geht. :-) Ich habe es letztes Jahr ausprobiert und gemerkt, dass es auch mal drei Wochen ohne Auto geht. Ja, man muss etwas besser planen, aber das müssen wir durch Corona sowieso alle. Viele arbeiten wie ich von zu Hause aus, dass wird sich bestimmt in den Kilometern wiederspiegeln, aber darum geht es ja nicht. Vielmehr geht es darum, dass wir das Auto mehr stehen lassen. Welches ich in 2020 in der Tat bisher mehr genutzt habe als geplant war. Und das spiegelt sich leider in meiner Gesundheit und Fitness wieder. So freue ich mich auf drei aktive Wochen in 2020.

Partager: Facebook | Twitter

100 Tage nach meiner Zeit als STADTRADELN-Star

Ecrit le 27.09.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Jetzt sind seit meiner Zeit als STADTRADELN-Star schon mehr als 100 Tage vergangen. Bereits am Mittwoch, 3. Juli 2019 fand die Abschlussveranstaltung von „Stadtradeln“ in Bonn statt. Seit dem bin ich einige Kilometer mit dem Auto gefahren. Was geblieben ist, ist die Einstellung, dass man für viele Wege nicht das Auto nehmen muss. So fahre ich weiterhin an den meisten Tagen mit dem Rad zur Arbeit, auch wenn der Start nach drei Wochen Urlaub durchaus hart war. Schließlich hat man im Urlaub nur kleinere Radtouren mit den Kindern gemacht und die Muskulatur hat sich leider sehr schnell an das nicht bewegen gewöhnt. Wie eines der Bilder zeigt, wird man aber auch für Fahrten an Tagen mit Schmuddelwetter entschädigt.

Bleibt die Frage, was ist mit „STADTRADELN-Star“ 2020 ???

Auszuschließen ist es nicht, aber bis dahin ist ja auch noch etwas Zeit.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 21/21

Ecrit le 14.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Jetzt ist es schon vorbei!

Heute war der letzten der 21 Tage. Nachdem ich heute morgen nur kurz zum Fahrradhändler zur Inspektion und zurück gefahren bin und so gerade mal auf 7,6 Kilometer gekommen bin hatte ich irgendwie kein gutes Gefühl. So überlegte ich hin und her ob ich noch eine kleine Abschiedsrunde fahren sollte. Nun ja morgen, werde ich nicht fahren und wenn maximal zwei bis drei Kilometer. Also eventuell doch noch eine kleine Runde um zu schauen wie die Schaltung und die Bremsen eingestellt sind. Sonntag beim Jedermann Triathlon soll ja alles passen. Also wo andere den Fernseher anmachen setzte ich mich noch mal schnell für ein Stündchen aufs Rad für die STADTRADELN Stars Abschiedsrunde. Ich habe sie zu jedem Zeitpunkt genossen.
Jetzt sage ich Vorerst mal Tschüss bis zu meinem Abschluss Statement.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 20/21

Ecrit le 13.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute morgen machte mir das himmlische Kind das Leben schwer. Wer? Na das himmlische Kind, welches permanent aus einer Richtung zwischen 330 und 30 Grad von vorne auf meinen Lenker pustete. Heute Mittag hatte ich dann sogar fast 2 Kilometer Rückenwind, schade nur, dass es nur das Stück war welches ich auf der anderen Seite der Sieg wieder zurück radeln musste. Trotzdem schaffte ich es kurz vor dem Schauer zuhause anzukommen. Dank des blauen Sattelüberzieher vom STADTRADELN kann ich auch morgen nochmal auf einen trockenen Sattel steigen und die letzten Kilometer der aktuellen Kampagne radeln.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 19/21

Ecrit le 12.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute morgen viel es mir mal wieder etwas schwerer, aber auch die letzten Tage werde ich schaffen. Das Radfahren selbst ist nicht das Problem, jedoch merke ich langsam, dass mein Körper keinen Tag der Regeneration hat. Aber auch die besten Trainingspläne sehen Regenerationstage vor. Hinzu kommt, dass ich aktuell noch das ein oder andere Training im schwimmen und laufen absolviere. Aber ich möchte nicht jammern, ich habe es ja so gewollt. ;-)

Ich habe mir echt lange überlegt ob ich den folgenden Absatz schreibe. Habe mich aber dafür entschieden. Ich möchte an dieser Stelle keinen persönlich angreifen und mir ist auch bewusst, dass ich auch nicht perfekt bin!

Heute morgen konnte ich wieder beobachten, wie schön es ist wenn Hunde unangeleint in der Nähe von Jogger/Walkern/Spaziergänger sind. Auf mein freundliches Achtung wurde nicht reagiert, als ich vorbei fuhr wurde aber gemault.

Mittags hingegend reagierten zwei Spaziergänger auf mein Achtung freundlichen und machten umgehend Platz. Beim vorbeifahren bedankte ich mich und bekam glatt ein Bitteschön zurück. So unterschiedlich können Begegnungen sein.

Erkenntnis der Begegnung am Morgen. Auch das dritte Rad im Bunde benötigt eine Klingel. Bestellung erledigt.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 18/21

Ecrit le 11.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute hatte sich der Papa Urlaub genommen, da der Kindergarten geschlossen blieb. So wurden heute fast alle Touren mit den Kids im Hänger absolviert. Schade eigentlich, dass ich die Kilometer nicht mal drei rechnen darf. Zuerst sind wir einkaufen gefahren, dann die Mama auf der Arbeit besucht, mittags zum Spielplatz und so weiter. So läpperten sich die Kilometer auch zusammen.

Unterwegs sind dann im Stadtgebiet von Troisdorf leider auch ein paar schlechte Wegweiser aufgefallen wie das eine Bild so zeigt.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 17/21

Ecrit le 10.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Geplant war eine kleine Tour mit der Familie zum Geburtstag meines Patenkinds. Nachdem die Wetterprognose jedoch sehr negativ war und Unwetter vorhergesagt wurde, übernahm ich den Part der Fahrradtour alleine und der Rest der Familie bevorzugte die Anreise mit einem Gerät welches mir schon fast fremd erscheint.

Nach dem Geburtstag beschloss ich noch eine kleine Trainingsrunde für kommenden Sonntag zu absolvieren und radelte einen kleinen Umweg oder soll ich sagen eine Verlängerung? Zuhause angekommen wechselte ich dann noch mal von den Radschuhe in die Laufschuhe und drehte noch eine Runde.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 16/21

Ecrit le 09.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute ging es nach dem Frühstück nach Bonn. Denn hier wurde der Bonn Triathlon ausgetragen. Nein nein ich habe nicht teilgenommen, aber ich wollte mir das Schauspiel nicht entgehen lassen und mir das Verhalten der Athlet in der Wechselzone anschauen. Schließlich starte ich, wenn auch nur auf der jedermann Distanz beim Triathlon in Siegburg. Im Anschluss fuhren wir Rhein abwärts bis Mondorf, wo das Strandfest im vollem Gang war. Die Kids hatten schon schwere Augen und so beschlossen wir den Trubel links liegen zu lassen und Richtung Heimat zu radeln. Wir hatten Mondorf noch nicht ganz verlassen da hatte ich schon einen Schlafwagen. So ein Anhänger für die Kids ist echt eine klasse Sache. Denn so konnten wir aktiv sein und die Kids trotzdem ein Mittagsschläfchen absolvieren.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 15/21

Ecrit le 08.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute war der erste Tag an dem ich es wirklich langsam angehen lassen habe. Es kamen nicht mal 10 Kilometer zusammen. Statt dessen wurde heute mal ein ausgiebiger Spaziergang absolviert. Zu meiner Verteidigung kann ich sagen, auch wenn nicht ich gefahren bin, hatten wir ein Laufrad für die Kids dabei. Schade eigentlich, dass ich mir die Kilometer nicht gutschreiben kann ;-)
Für morgen sind dann wieder ein paar Kilometer mehr geplant.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 14/21

Ecrit le 08.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Normalerweise hätte heute Homeoffice auf dem Plan gestanden. Da im Büro jedoch einiges zu tun war, was schlecht von zu Hause aus erledigt werden könnte, raffte ich mich auf und radelte ins Büro. So kamen dann auch wieder ein paar Kilometer für das Klima zusammen.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 13/21

Ecrit le 06.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute morgen war der erste Tag an dem ich mich echt gefragt habe warum ich mich für STADTRADELN-Stars gemeldet habe. Nicht weil ich das Tier in mir nicht überwinden wollte, nein der Bello war nicht der Grund. Grund war dieser kleine gemeine Vierbeiner der sich in meinen Oberschenkeln eingenistet hat. Dieser böse Kater war es der mir das Leben schwer machte. Aber was soll es. Jammern war keine Alternative und so ging es auch heute wieder rauf aufs Rad.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 12/21

Ecrit le 05.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute wollte ich es nach den gestrigen extra Kilometer etwas langsamer angehen lassen. Was mir heute in den Morgenstunden noch gelang, funktionierte mittags schon nicht mehr so gut. Da ich noch ein Koppeltraining Rad fahren-laufen absolvieren wollte verabredete ich mich zu einer 5 Kilometer Laufrunde. Dummerweise wieder mal etwas zu spät aus den Büro, somit musste ich dann doch wieder etwas schneller die Reifen auf dem Teerboden drehen lassen um pünktlich das Rad gegen die Laufschuhe tauschen zu können.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 11/21

Ecrit le 04.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute morgen schaute ich mir einen Artikel über den gestrigen Unfall an. Der adfc ruft zu einer Mahnwache für die gestern verstorbene Radfahrerin auf. Somit stand für mich als STADTRADELN Stars fest, dass ich daran teilnehmen werde. Auch wenn das unterm Strich fast 30 Kilometern plus für heute heißt. Es ist sehr traurig was gestern passiert ist, wir dürfen aber auch nicht den Kraftfahrer vergessen, der seit gestern mit dem Gewissen leben muss, dass er in einen Unfall mit Todesfolge verwickelt war.
Ich möchte hier nochmal ausdrücklich klarstellen, dass ich nicht weiß wie der Unfall passiert ist und daher auch keinerlei Schuldzuweisungen mache.

Vielen Dank an Axel Mörer vom adfc Bonn/Rhein-Sieg für die Bilder

Partager: Facebook | Twitter

Tag 10/21

Ecrit le 03.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute ist Weltfahrradtag!

Um so trauriger bin ich, dass es heute zu einem Unfall mit einer 25 jährigen Radfahrerin in Bonn kam, die leider Ihren schweren Verletzungen im Krankenhaus erlag.

Mein Beileid an alle Angehörige und Freunde.

In stillem Gedenken! Hinterlasse ich heute ein Ghost Bike.

Quelle: Wikipedia

Ghost Bike (auch: Mahnrad, Geisterrad) ist die aus den USA stammende Idee, weißgestrichene Fahrräder als Mahnmale für im Straßenverkehr tödlich verunglückte Radfahrer am Unglücksort aufzustellen. Neben der Funktion als Gedenkstätte sollen sie auch auf mögliche Gefahrenpunkte hinweisen.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 9/21

Ecrit le 02.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute ging es zu einem Klassiker der Radfahrgeschichte. Rund um Köln mit den Räder und natürlich dem Anhänger für die Kids ging es los. Nach Spich, Richtung Flughafen, durch den Königsforst nach Rösrath bis zur Rennstrecke. Hier schauten wir uns das Rennen an. Nachdem das jedermann Feld an uns vorbei war machten wir uns wieder auf Richtung Rösrath. Dort kam noch das Profi Feld an uns vorbei gerauscht. Dann ging es über Altenrath zurück. Das schlimmste Teilstück war von Altenrath nach Troisdorf. Der Radweg ist ein besserer Trampelpfad, es ist schon eine Frechheit, dass als Radweg zu deklarieren. Der Belag ist wo es bergab geht Schotter, selbst bei geringer Geschwindigkeit muss man Angst um sein Leben haben. Von der breite des Weges ganz zu schweigen. Mit Anhänger schon Grenzwertig, wenn dann noch jemand entgegen kommt ein Ding der Unmöglichkeit. Zu guter letzt ein Drängelgitter, wo der Anhänger gerade von der breite her durchpasst. Um drum herum zu kommen steht das Rad bereits in der Botanik.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 8/21

Ecrit le 01.06.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute wurde nicht nur ein großer Fahrradladen in der Nähe besucht, nein es ging auch weiter zum einkaufen. Da ich die Kids nicht in den Schrank hängen kann wurde wieder mit dem Genussrad mit Hänger gefahren. So hatte ich auch den großen Kofferraum dabei in den die Kühltasche passt.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 7/21

Ecrit le 31.05.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute morgen ging es bereits um 6:20 Uhr mit dem Rad ins Schwimmbad um ein paar Bahnen zu ziehen. Danach ins Büro nach Bonn. Auf dem Heimweg an der Ampel traf ich auf eine Rennradfahrerin. Ich dachte mir, ich schau mal wie lange ich dran bleiben kann. Zu meinem Erstaunen wurde Sie langsamer, also übernahm ich die Spitze und dachte es dauert bestimmt nicht lange, bis Sie an mir vorbeizieht und mich stehen lässt. Zu meiner Verwunderung blieb Sie in meinem Schatten. Mein Ehrgeiz war geweckt und ich versuchte das Tempo hoch zu halten was ich auch recht lange schaffte. Kurz bevor sich unsere Wege trennten, bedankte Sie sich. Schön, dass ich Ihr eine Freude machen konnte und selber eine schnell Trainingseinheit absolvieren konnte.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 6/21

Ecrit le 30.05.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute an Vatertag war mein BBB Tag.
Bike, Boot, Bike...
Seit Jahren fahren die Herren im Freundeskreis an Vatertag Boot. Normalerweise steigen wir ins Auto, fahren zur Einstiegsstelle und schippern los. Dieses Jahr lief es etwas anders, also zumindest für mich. Ich bin etwas früher los als der Rest, aber so ist das halt wenn man mit dem Rad fährt. Die Wahl des Rads wurde gestern Abend getroffen, als sich herausstellt, dass das Beiboot fürs Fahrrad ein Loch hat, viel die Wahl auf das Faltrad.
Auch braucht ich von der Ausstiegsstelle bis an den Grill etwas länger, dafür schmeckte es dreimal so gut.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 5/21

Ecrit le 29.05.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Der heutige STADTRADELN Tag startete nicht ganz so schön. Zuerst nicht ganz so wie gewünscht aus dem Bett gekommen und dann zu einer Unfallstelle mit zwei Radfahrerinnen auf dem Siegtal-Radweg gekommen. Bei dem Unfall sind die beiden Damen wohl frontal in einander gefahren. Bei meinem eintreffen saß eine der Damen auf dem Radweg, die andere saß neben dem Radweg auf der Wiese wo auch ihr Rad lag. (Sie hat einen Weidezaun aus Draht durchbrochen). Beide verunfallten waren sichtlich geschockt und die Blessuren eindeutig zu erkennen. Eine der beteiligten teilte mir mit, dass ihr Kopf ganz schön dröhnte. Meine Frage nach einem Helm wurde verneint. Die andere Radfahrerin hat einen getragen. Als die zwei Rettungswagen und der Vater einer Beteiligten eingetroffen war, setzte ich meine Fahrt nachdenklicher und durchaus etwas langsamer als üblich fort.

Was mir klar wurde ist, dass ich schleunigst wieder erste Hilfe Material in meine Tasche packen muss und wie wichtig doch ein Helm ist. Plötzlich hatte ich wieder die Bilder der Kampagne „looks like shit“ im Kopf. Ich möchte keinen belehren und auch keinem was vorschreiben, aber durchaus zum nachdenken anregen. Vielen Dank an Markus Friederichs vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur für die schnell und unkompliziert Freigabe der Bilder.

Mir ist bewusst das diese Kampagne nicht jeder gut findet, aber wie heißt es sei nun 70 Jahren in unserem Grundgesetz im Artikel 5:

(1) Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten. Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.

Die Bilder wurden mir von BMVI/DVR/Rankin zur Verfügung gestellt.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 4/21

Ecrit le 28.05.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Nachdem heute ein krankes Kind zu Buche geschlagen hat wurde der halbe Tag im Homeoffice verbracht. Die Mittagspause wurde dank Gleitzeit etwas verlängert und zur Fahrt nach Bonn genutzt. Natürlich per Rad. Für den Heimweg wurde heute mal eine andere Strecke genutzt und was soll ich sagen auf dem Radweg drei Fußgänger nebeneinander und als ich ein Achtung verlauten ließ wurde ich prompt unfreundlich angemacht mit einem Blick der mich wenn ich nicht so drahtig wäre gerade gestorben wäre.

Spaß beiseite, mir hat dieser Moment gezeigt, dass wir als Verkehrsteilnehmer anderen Verkehrsteilnehmer gegenüber mehr Respekt entgegenbringen sollten.

Denkt mal drüber nach.....

Partager: Facebook | Twitter

Tag 3/21

Ecrit le 27.05.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Heute morgen war das Wetter durchwachsen, also etwas länger liegen geblieben und es hat sich gelohnt. Ich bin zumindest von oben trocken geblieben. In der Regenhose zwar geschwitzt dafür vom Spritzwasser und Dreck verschont geblieben also ich, nicht die Regenhose.
Heute Abend dafür trocken heim gekommen.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 2/21

Ecrit le 26.05.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Nachdem die Kids wach waren und meinten Mama und Papa zu besuchen, beschloss ich der Mama noch etwas Ruhe zu gönnen und mit den Kids Brötchen zu holen. Nun gesagt getan, wurde der Hänger an das Genussbike gehangen, die Kids eingeladen und los geradelt. Mhh blöd, wenn Man(n) nicht daran denkt, dass Sonntag ist und die Bäckerei des Vertrauens erst um 8:00 Uhr öffnet. Naja 20 Minuten mit den Kids vor der Tür warten ist keine Alternative. Also ein paar extra Kilometer in die Pedalen getreten, wir hatten ja schließlich 20 Minuten Zeit.

Nach dem ausgiebigen Frühstück sind wir unserer Bürgerpflicht nachgekommen und haben uns zur Wahl aufgemacht, natürlich mit dem Rad.

Mittags ging es ins Schwimmbad um noch eine Trainingseinheit für den Jedermann Triathlon zu absolvieren. Kurzerhand wurde es dann die gesamte Strecke schwimmen, Rad fahren und laufen. Ich bin mal gespannt, welches Tier morgen dann stärker ist, der Schweinehund oder der Muskelkater.

Leider musste ich gestern und heute feststellen, dass die App zwischendurch aussteigt. Also werde ich die Kilometer lieber per Hand eintragen.

Partager: Facebook | Twitter

Tag 1/21

Ecrit le 25.05.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Der Anfang ist gemacht. Am Vormittag ging es ganz gemütlich zum Treffpunkt der Sternfahrt in Troisdorf. Hier wurden alle mit neuen Warnwesten ausgestattet. Vielen Dank! Zusammen mit einigen gleichgesinnten, ging es weiter nach Beule, wo es bunt wurde. Denn hier kamen die Radler aus Lohmar, Siegburg, Hennef und Sangt Augustin dazu und die hatten Warnwesten in anderen Farben.
So ging es in bunter Runde weiter auf den Marktplatz Bonn, wo der Rad-Aktionstag bereits im Gange war. Nachdem wir uns über Möglichkeiten von neuen Touren in der Umgebung schlau gemacht und die Kinder die Laufräder getestet hatten, stärkten wir uns noch mit einem Eis und rollten dann wieder Richtung Troisdorf. Die Kids nutzen die Zeit für ein kleines nickerchen.

Partager: Facebook | Twitter

Noch einmal schlafen

Ecrit le 24.05.2019 de Thomas Klappich
Equipe: Postbank Bonn
Commune: Bonn

Ja ich gebe es zu, ich habe diese Woche das Rad an zwei Tagen links liegen gelassen und bin weitere zum Auto gelaufen. Aber, dass ist ja alles NOCH kein Problem, schließlich beginnt STADTRADELN in Bonn, ja erst in ein paar Stunden.

Ich bin mir meiner Aufgabe als STADTRADELN-Stars durchaus bewusst und habe in den letzten Wochen mit bedacht mehrfach das Rad genommen und was soll ich sagen so schwer ist es nicht! Ich möchte an dieser Stelle an alle appellieren steigt um und radelt für unser Klima und unsere Mutter Erde. Wir haben schließlich nur diese eine.

Und ja, ab morgen lasse ich das Automobil links liegen und steige auf einen meiner Drahtesel. Wer es nicht glaubt kann sich gerne selbst überzeugen und auch an einer der Sternfahrten aus dem Rhein-Sieg-Kreis teilnehmen, wir treffen uns dann spätestens in Bonn beim Rad-Aktionstag auf dem Marktplatz.

Partager: Facebook | Twitter