STADTRADELN-Star Blog: Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis


Dritte Woche Montag

Ecrit le 24.06.2020 de Hajo Hamacher
Equipe: Offenes Team - Wermelskirchen
Commune: Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis

„Dicke Beine“ nach dem Sonntag.

Mit dem E-Bike zur Arbeit und wieder zurück. Mit viel Unterstützung.

Partager: Facebook | Twitter

Zweite Woche Sonntag

Ecrit le 24.06.2020 de Hajo Hamacher
Equipe: Offenes Team - Wermelskirchen
Commune: Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis

Heute mit dem Rennrad über Leverkusen, Monheim nach Düsseldorf bis nach Duisburg gefahren.
Zu organisieren war die Rückfahrt, da ich ja kein Auto von innen sehen darf, geschweige den mitfahren.
Meine Frau kam mit dem Wagen und dem E-Bike ebenfalls nach Duisburg. Nach einem sehr schönen Nachmittag bei Freunden, bin ich um 20.00 Uhr nach Wermelskirchen zurckfahren.

Mit etwas Organisation, Mut und dem Willen durchzuhalten, habe ich für mich ein schönes Ziel erreicht.

Meine Beine waren dann am Ende schon gut zu spüren.

Partager: Facebook | Twitter

zweite Woche Freitag

Image Ecrit le 20.06.2020 de Hajo Hamacher
Equipe: Offenes Team - Wermelskirchen
Commune: Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis

Heute habe ich endlich die Zeit gehabt, mein E-Bike aus der Reparatur und eine neue Brille beim Optiker abzuholen.
Ohne Auto!! Das bedeutete: Mit dem Rennrad zum Optiker dann zur Werkstatt nach Burscheid, sich darauf verständigen, dass dass Rennrad am nächsten Tag abgeholt werden kann. Das hat auch geklappt. Für das E-Bike ein Steckachse gekauft, die es ermöglicht einen Fahrradanhänger an das Fahrrad anzuhängen.
Weiterfahrt nach Erkrath, mit meinem reparierten E-Bike. So ein bisschen war das schon eine Umstellung und ich überlege noch, ob ich nicht endgültig auf ein Rennrad umsteige.
Nach der Besprechung in Erkrath, Freitag 18.00 Uhr, ich hatte Zeit und diese genutzt über Haan, Hochdahl, Korkenziehertrasse in Solingen, Müngstener Brücke, hier wollte ich mit der Seilbahn nach Solingen Burg über die Wupper, ...letzte Fahrt 18.00 Uhr. Wieder zurück und über Remscheid , Trecknase auf die Balkantrasse bis nach Hause.
Das Wetter lud einfach dazu ein, so eine Tour zu machen.

ImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Zweite Woche Donnerstag

Image Ecrit le 19.06.2020 de Hajo Hamacher
Equipe: Offenes Team - Wermelskirchen
Commune: Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis

Die Befürchtung früh morgens, wieder nass zu werden hat sich mal nicht erfüllt.
Der Rhein ist gut gefüllt, nach meinem laienhaften Verständnis. Jedesmal wenn ich am Rhein, Wupper oder der Dhünn entlangfahre, sind Veränderungen sichtbar. Heute lege ich mal ein Bild bei, vom Rhein in Hitdorf.

Nachmittags hatte ich noch einen dienstlichen Termin. Anschließend bin ich mal eine bergige/bergische Strecke gefahren. Monheim Baumberg, Langenfeld, Leichlingen Solingen Solingen-Burg (Unterburg ;-) ) Preyersmühle und hoch nach Wermelskirchen.
Preyersmühle bis Wermelskirchen war gesperrt, da viele Bäume gefällt wurden. Da war eine freie FAHRT möglich.

ImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

zweite Woche Mittwoch

Image Ecrit le 17.06.2020 de Hajo Hamacher
Equipe: Offenes Team - Wermelskirchen
Commune: Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis

Heute morgen auf dem Weg zur Arbeit, lockeres Tempo auf der Bahntrasse und im letzten Drittel, kurze Unterhaltung mit einem Radfahrer auf einem MTB. Der Fährt seit drei Jahren und mehr mit dem Rad zur Arbeit.

Da habe ich ja noch etwas vor mir.

DIe Rückfahrt heute war schwülwarm und ab Burscheid Hilgen fing starker Regen an. Zuhause bin ich dann völlig durchnässt angekommen.

Am frühen Abend nochmal zu einem Termin auf das Fahrrad, diesmla MTB weil meine Fahrradschuhe nach 6 Stunden immer noch nihcht trocken waren.
Ganz ehrlich, der Regen um 12.00 Uhr war nichts gegen das was um ca. 18.45 Uhr vom Himmel kam.

Nachdem ich heute das zweite Mal völlig durchnässt mein Ziel erreicht habe, musste ich mich schonmal fragen ob der totale Verzicht auf das Auto eine gute Entscheidung war.
Es ist weiterhin eine gute Entscheidung, dabei bleibe ich.

ImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Zweite Woche Dienstag

Image Ecrit le 16.06.2020 de Hajo Hamacher
Equipe: Offenes Team - Wermelskirchen
Commune: Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis

So eine Wetterprognose gab es schon lange nicht mehr. Die Aussicht, dass es nicht regnet wenn ich fahre liegt bei 0%

Partager: Facebook | Twitter

zweite Woche Montag

Ecrit le 15.06.2020 de Hajo Hamacher
Equipe: Offenes Team - Wermelskirchen
Commune: Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis

Nach dem langen Wochenende fiel es etwas schwerer sich wieder auf das Fahrrad zu schwingen, aber mit dem Einstieg in die Bahntrasse in Wermelskirchen bin ich zügig bis Opladen zum Ende der Bahntrasse gefahren. Anschließend über Leverkusen Bürrig, Rheindorf, Hitdorf bis nach Monheim a.R.

Die Rückfahrt war wegen des schwülwarmen Wetters etwas anstrengender als sonst. Aber gseschafft.

Partager: Facebook | Twitter

Die ersten Woche

Ecrit le 15.06.2020 de Hajo Hamacher
Equipe: Offenes Team - Wermelskirchen
Commune: Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis

Die erste Woche haben wir gut überstanden. Warum wir? Meine gesamte Familie macht mit. Zu Besuchen bei Freunden sind wir mit dem Fahrrad gefahren.

Die tägliche Fahrt zur Arbeit erolgt natürlich sowieso mit dem Fahrrad, wobei ich das lange Wochenende kaum gefahren bin. Das Wetter war mal wieder wechselhaft und ein Fahrrad ohne Schutzbleche hatte einen nassen Rücken zur Folge.
Es war eine kurze Woche und ich bin gespannt was die nächste Woche wir.

Partager: Facebook | Twitter

Stand Up Paddel Board soll gut für den Rücken sein

Image Ecrit le 10.06.2020 de Matthias Müller
Equipe: Berufsmuskelkraftfahrer
Commune: Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis

Am Montag habe ich in der Mittagspause noch eine kleine Runde gedreht, nicht um km zu machen, sondern um ein Stand Up Paddel Board über Kleinanzeigen zu erwerben. 10 Kilo schön verpackt in einem großen Rucksack, praktisch. Einfach aufsetzen und losfahren.

Das Abholen war auch kein Problem, nur 3 km zurück ins Büro. Aber seit dem Heimweg von Wermelskirchen nach Wipperfürth weiß ich, was mit "SUP fahren ist gut für die Rückenmuskulatur" gemeint ist ;-)

Partager: Facebook | Twitter

Erster Weg zur Arbeit hat mir einen Teamkollegen gebracht!

Ecrit le 09.06.2020 de Matthias Müller
Equipe: Berufsmuskelkraftfahrer
Commune: Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis

Der erste Weg zur Arbeit (während des STADTRADELN) hat bei bedecktem Himmel und kühler Temperatur begonnen. Die Wege waren noch feucht vom Regen des Vortages, aber nun war es regenfrei. Gute Startbedingungen also.

Aber noch schöner war es, als mir kurz vor Wermelskirchen Teamkollege Jens aus dem Vorjahr entgegenkam und dieser sich spontan dazu entscheiden hat, auch dieses Jahr wieder mitzumachen. Nun sind wir zu zweit im Team. Und obwohl wir auf den Wegen zur Arbeit immer entgegengesetzte Strecken fahren haben, ziehen wir doch an einem Strang ;-)

Mal sehen was noch so passiert.

Partager: Facebook | Twitter

Stadtradeln 2020

Ecrit le 09.06.2020 de Matthias Müller
Equipe: Berufsmuskelkraftfahrer
Commune: Wermelskirchen im Rheinisch-Bergischen Kreis

Ein wenig erstaunt war ich, als ich erst drei Tage vor dem Start gesehen habe, dass Wermelskirchen ab dem 07.06.2020 beim STADTRADELN dabei ist. Anfang Mai stand das noch nicht fest und ich dachte, es fällt dieses Jahr wegen der Corona-Kriese womöglich aus.

Um so erfreuter habe ich mich kurzerhand entschlossen, auch dieses Jahr wieder als STADTRADELN-Star an den Start zu gehen. Frau Kuhl von der Stadt Wermelskirchen hat meine Anmeldung gerne entgegengenommen und alles in die Wege geleitet, und so verzichte ich seit Samstag wieder komplett aufs Auto.

Besondere Herausforderung diese Jahr wird sicherlich ein verlängertes Wochenende in Cadzand (Zeeland - Niederlande), sowohl wegen der Anreise mit dem Rad in Bahn und Bus, als auch wegen der momentanen Pandemie. Ich bin gespannt. Für die Reise nehme ich mein Faltrad, allerdings muss ich damit zuerst zur Arbeit und dann später von Wermelskirchen nach Opladen, ich denke es wird eine Odysee. Davon aber später mehr, wenn ich unterwegs bin oder es geschafft habe.

Gestartet bin ich zum STADTRADELN dann erst mal mit einer kurzen Transport-Tour zum Griechen. Das Geschirr vom Außer-Haus-Essen vom Vortag musste zurück, mit dem Fahrrad und Anhänger aber kein Problem. Zum Einfahren reicht so eine kurze Tour natürlich nicht, aber da ich ja eh schon regelmäßig mit dem Rad zur Arbeit fahre, habe ich es erst mal dabei belassen. Richtig los geht es dann am Montag.

Partager: Facebook | Twitter