STADTRADELN-Star Blog: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis


Fazit Stadtradeln. Super Team

Image Ecrit le 24.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Eigentlich nur aus Zufall haben wir vom Stadtradeln in Bad Homburg mitbekommen. Daraus wurden 3 wunderschöne Wochen mit dem Rad, in unserem Landkreis und sogar weit darüber hinaus!
Das Wetter war einfach perfekt dafür. Ich hätte wirklich nicht gedacht, das sich so viele unserem Team Empire Bad Homburg anschließen. Am Ende wurde es sogar Platz 4 in der Wertung der Bad Homburger Kommune. Die Gäste und Mitarbeiter unserer Bar haben zusammen 8219 Kilometer in 21 Tagen auf dem Rad gesammelt. Respekt! Also nicht nur Radler verkaufen und trinken, sondern auch Radeln :D In der Einzelwertung der Stadtradelstars sprang am Ende sogar Platz 1 heraus.

Aufgrund des Stadtradeln sind einige Radtreffs entstanden, Räder instand gesetzt und repariert worden. Zudem hat sich die Ortskenntnis der nahen Umgebung bei allen Beteiligten stark verbessert. Ein Sinnvolles Event das wiederholt werden muss.

Definitiv werden wir als Team Empire Bad Homburg 2021 wieder an den Start gehen.

1. Humboldtschule Bad Homburg v. d. Höhe 36.998 km 296 Radler
2. Kaiserin-Friedrich-Gymnasium Bad Homburg v. d. Höhe 24.950 km 199 Radler
3. Fahrrad Denfeld Radsport 10.488 km 28 Radler
4. Empire Bad Homburg 8.219 km 15 Radler
5. Feuerwehr Bad Homburg 7.494 Km 31 Radler

https://www.stadtradeln.de/bad-homburg

https://www.stadtradeln.de/ergebnisse

1.Roland Schmelz Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis 3.434,0 km
2.Tobias Pawelzik Koblenz 3.332,9 km
3.Mirko Hackl Leiningerland im Landkreis Bad Dürkheim 3.037,7 km
4.Thomas Rohwedder Preetz 2.891,2 km
5.Michel Merkel Landkreis Kulmbach 2.800,1 km

ImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Tag 21. Kilometerstand: 3434 Km

Image Ecrit le 22.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Wiedermal bei perfekten Wetterbedingungen, stand die letzte Radtour des 21tägigen Stadtradeln an. 175 Kilometer waren es am Ende des Tages. Mittags von Bad Homburg in die Wetterrau, über BW Depot und Sandplacken, zurück nach Orschel. Mit Tempo und ein paar Höhenmetern.

Mit frischen Teammitgliedern ging die 2te Hälfte an der Nidda entlang, bis hin zum Main und entspannt über Bad Vilbel und Karben zurück nach Hause. Ein sehr schöner Radsamstag mit super Mitstreitern!


https://www.strava.com/activities/4083547294

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

„The Final Countdown“ – Stadtradeln Bad Homburg 2020 - Geheimtipps

Ecrit le 19.09.2020 de Jürgen Kuhne
Equipe: Evangelische Gemeinschaft Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Was waren das für 3 Wochen..., Traumwetter, Traumlandschaften und 3 Wochen warten auf das reparierte Fahrrad. Heute ist der Schlusspunkt der Challenge „Stadtradeln Bad Homburg 2020“. Fahrradfahren ist und bleibt das „GEILSTE“ (sorry für den Ausdruck) Fortbewegungsmittel was man haben kann, die Landschaft zu genießen, einzuatmen, Geräusche wahrnehmen. Früher dachte ich ein Cabriolet wäre das Maß aller Dinge aber davon bin ich seit Jahren geheilt.

Heute ging es mit dem heiß ersehnten Mountainbike (was leider in der Werkstatt stand bis gestern...!) rund um Bad Homburg. Eine Abendsonnen Tour, für mich im September/Oktober auch die goldene Sonne genannt. Das Licht verwandelt alles in einen goldfarbenen Schimmer, die Wälder, die Felder und die Städte. Während am Tagesanfang und in der Mitte des Tages die Sonne sehr grell erscheinen kann.

Geheimtipps darf man ja nicht verraten ....., sonst sind es ja keine Geheimtipps mehr! Was mir bei den Fahrradtouren in unserer Gegend auffällt ist die wirklich vorzügliche Beschilderung und die Infrastruktur der Fahrradwege. Vielleicht mal ausgenommen die innerhalb der Stadt Bad Homburg (hier gab es 2018 in Hessen die Bewertung 71 Platz von sage und schreibe 71 Platzierungen). Hierzu gibt es jetzt die Möglichkeit sich unter www.Fahrradklima-Test.adfc.de bei den Bewertungen wieder zu beteiligen. Für mich gilt als Geheimtipp die Wetterau. Während im Hochtaunuskreis und Main-Taunus Kreis alles sehr strukturiert aussieht gibt es in der Wetterau doch einiges Wildes zu entdecken. Die letzte größere Tour diese Woche ging in die Wetterau und als Abschluss möchte ich Euch mit ein paar Bilder mitnehmen.

Als Blogger der letzten drei Wochen sage ich nun Adieu, hoffe euch haben die Beiträge gefallen und vielleicht sieht man sich mal wieder in Bad Homburg.
Mein Abschlussfazit: Zum Fahrradfahren gibt es für mich KEINE ALTERNATIVE oder Fahrradfahren ist „ALTERNATIVLOS“, als Anlehnung einer bekannten Politikerin.

ImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Tag 20. Kilometerstand: 3257 Km

Image Ecrit le 19.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Von Killer Enten die Auge auf mein Eis machten. Von immer wiederkehrenden Kuchenfahrten und von neuer Bereifung für den Crosser. Stadtradeln neigt sich dem Ende zu und hat Spuren hinterlassen :-)

https://www.strava.com/activities/4078790438

https://www.strava.com/activities/4078791399

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Tag 19. Kilometerstand: 3135 Km

Image Ecrit le 18.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Schöne Limburg Tour über Weilburg und zurück über Bad Camberg und Saalburg. ca 150 Kilometer.

https://www.strava.com/activities/4074575490

Gestartet bei Sonnenschein in Bad Homburg, über die Saalburg nach Altweilnau. Dann mit Dad durchs Weiltal nach Weilburg. Fahrräder bei beiden der "Crosser". In Weilburg auf den Hessischen Fernradweg R7 gewechselt und entlang der Lahn bis nach Limburg gerollt. Kurz vor Limburg den Bäcker geplündert und in Limburg selbst noch ein Eis für den Weg mitgenommen. Damit war dann auch die Frage beantwortet von wem ich dieses immense Kuchen und Eis verlangen habe. Erbgut!

Von dort ging es ein paar Kilometer die Lahn zurück, um dann auf den R8 Richtung Idstein zu wechseln. Dort ging meinem Hinterreifen langsam die Luft aus. Die vielen Kilometer des Stadtradels machten sich nun doch bemerkbar. Dank Tubeless Reifen kam ich aber noch bis nach Bad Camberg, wo wir Glück hatten. "Martins Radl Werkstatt" half uns obwohl sie schon geschlossen hatten. Kurz Luft und neue Milch in die Reifen. 5 Minuten Plausch mit Martin und schon rollte der Reifen wieder. Über die Tenne ging es dann Richtung Aleweile. Am Egertshammer Dad quasi zuhause abgeben :D und dann dem Sonnenuntergang nach Bad Homburg entgegen. Sehr schöne Tour mit bester Begleitung. Danke dafür :-)

https://www.mrw-shop.com/ Bad Camberg Rad Werkstatt

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Tag 18. Kilometerstand: 2980 Km

Image Ecrit le 17.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Heute ging die Radrunde in die andere Richtung des Mains. Flussaufwärts bis kurz hinter Aschaffenburg. Herrliche Gegend und schöne Radwege. Sogar eine Pitstop fürs Rad gab es am Mainufer, am Ironman Laufwendepunkt :D... Luftdruck von 2 auf 5 bar erhöht. Ein wenig unbequem/härter nun, aber rollt definitiv besser :-) Die Rückfahrt wollte ich direkt Richtung Karben fahren, scheiterte aber an der Fähre. Laut Stadtradelstar Regel wäre das nicht Regelkonform gewesen glaube ich. Kurz hatte ich überlegt dem Fährmann das Rad zu geben und rüber zu schwimmen. Die Strömung sollte man aber doch nicht auf die leichte Schulter nehmen. Das Wetter hätte es definitiv zugelassen. Wieder mal Hammer Rad Wetter. Also ging es doch weiter bis zur Brücke nach Fechenheim. Dann über Karben nach Bad Homburg zurück.

https://www.strava.com/activities/4069856301

171,86km - 6:30:24 - 632m

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Tag 17. Kilometerstand: 2806 Km

Image Ecrit le 16.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Heute Mittag eine lockere Runde zur Nidda bis zur Mainmündung gerollt. Zurück nach Bad Homburg. Kaffee und Kuchen Pause. Den Rad Tag mit einer schönen Abendrunde durch den Hintertaunus abgeschlossen. Recoverydrinks durften natürlich nicht fehlen!

ImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

300 km und die Frage warum macht man das ?

Image Ecrit le 16.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Long Long Ride Today :D

Eschbach/Erlenbach - Nidda - Main - Rhein - Lahn - Weil !

Und bevor jemand fragt: Ja, ohne Übernachtung. Das ist, wenn ich mich recht erinnere, die meist gestellte Frage gewesen. Vor der zweitplatzierten Frage: Tut dir denn da nicht der Hintern weh? Und auch da kann ich jetzt ein klares Nein zurückgeben. Den dritten Platz belegte übrigens dann: Bist du denn so eine Strecke schonmal gefahren. Und auch hier: Nein! Keine 300 am Stück :P

Aber beginnen wir von vorn. Vor 1 Jahren ca. wollte ich morgens zum Bäcker rollen.... nur kurz.. (24. März 2019 · adidas Runtastic).. Aus nur "kurz" Brötchen holen wurden 200 km.... Von HG bei schönem Wetter am Bäcker vorbei zur Nidda gerollt und weiter zum Main und ach der Rhein ist hier doch auch irgendwo... nach ca 80 km wieder zurück ? Nein... Ach ne nehme ich doch lieber die Abkürzung irgendwo rechts nach Bad Homburg.... blöd nur wenn Kilometer weit nur Weinberge einen daran hindern... so kam es damals das ich erst in Lorch abbiegen konnte und durchs Wispertal nach Hause fand. 10 Std später und naja die Brötchen hatte ich unterwegs gegessen :D

Später auf Google Maps kam dann der Gedanke das da noch was fehlen würde... eine komplette Fluss Tour von Bad Homburg aus, vom Erlenbach/Eschbach zur Nidda - Main - Rhein - Lahn - Weil, zurück nach HG... nun ja 300 Kilometer das ne Hausnummer. Über ein Jahr stichelte der Gedanke von dieser Tour in meinem Kopf herum...

Meine schönste Lange Tour bisher!

https://www.strava.com/activities/4060241549

300,00km - 11:00:54 - 1.393m - 8.220kJ
27,2km/h 64,8km/h
Herzfrequenz 115bpm 158bpm
Trittfrequenz 70 181
Kalorien 4.439
Temperatur 26℃

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Der „El Cla’sico“ der Radfahrer – Stadtradeln mal wörtlich genommen

Ecrit le 14.09.2020 de Jürgen Kuhne
Equipe: Evangelische Gemeinschaft Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Eine größere Fahrradtour stand letzte Woche auf dem Programm. Der El Cla‘sico, wie ich in nenne, der Grüngürtel um Frankfurt herum. Satte 64 Kilometer eine Runde ab Bonames aber von und nach Bad Homburg gibt’s nochmal ein Zuschlag von knapp 20 Kilometer. Bei Traumwetter ging es von Bonames, dem alten Flughafen über Berkersheim zum Lohberg. Mit herrlichem Blick sieht man die Skyline oder das einzige Weinanbaugebiet in Frankfurt. Über Fechenheim, Main, Goetheturm ging es zum Mittagessen zur Oberschweinstiege. Pause gönnen und auch mal ein Oktoberfestbier trinken. Die Schifffahrt über den Main kurz vor Hoechst ist dann noch eine Erholung besonderer Art. Immer wieder klasse so eine Bootsfahrt auch wenn diese nur so 5 Minuten dauert. Hier ging es dann entlang der Nidda zum Ausgangsort zurück......

Es gibt nichts Besseres Einkäufe oder Erledigungen in der Stadt mit dem Fahrrad zu besorgen. Erstens kein Stress mit Parkplatzsuche und zweitens ist man einiges schneller mit dem Fahrrad als mit dem Auto. Staus, Wartezeiten kann man vermeiden..., kann man auch Geschimpfe von Autofahrern und Fußgänger vermeiden? Was einem erfahrenen Stadtradler in Bad Homburg neuerdings auffällt ist das die Einbahnstraßen jetzt neu im Gegenverkehr für Fahrradfahrer genutzt werden können. Schöne Sache aber wenn man von einem entgegenkommenden Autofahrer beschimpft wird oder den Scheibenwischer gezeigt bekommt ist das nicht so toll. Auch gibt es immer wieder Kommunikationsschwierigkeiten bei dem befahren der unteren Louisenstraße. Hier ist es immer noch nicht durchgedrungen das die Straße genutzt werden muss anstelle des Bürgersteiges. Auch ist nicht klar warum innerhalb der Fußgängerzone in der Louisenstraße der Lieferverkehr bis 11 Uhr fahren darf, die Radfahrer aber nur bis 9 Uhr fahren dürfen. Das sind nur ein paar Beispiele. Auch die Aufhebung der Einbahnstraße für Radler in der Elisabethenstraße ist eine tolle Sache, aber ob der Abstand zwischen Fahrradfahrer und Autos mit 1,50 Meter gehalten werden können ist fraglich.
Ich möchte nicht nur als Kläger dastehen. Die Maßnahmen sind sicherlich gut gemeint und hier und da auch sehr sinnvoll. Wichtig nach meiner Meinung ist die Kommunikation zu verbessern. Die Stadt Bad Homburg sollte sich überlegen die Kommunikation der Radler Maßnahmen so zu kommunizieren das Fußgänger, Radfahrer und Autofahrer den gleichen Wissenstand haben. Das wäre ein super Sache .....!

ImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

15 Tag (75km und 87km)

Image Ecrit le 14.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Heute wieder recht früh eine Tour um 12 Uhr gestartet. Punktlandung mit 3 Std 75 Km und 25er Schnitt. Danach leckeren Kuchen von Cafe Eiding aus der Altstadt. Kurze Kaffeepause um dann den Tag mit einer kurzen einfach Runde Ironman FFm zu beenden. Sonntags geht das perfekt da sehr wenig Autoverkehr in Frankfurt und der Wetterau herrscht.

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

2222,2 Kilometer Bad Homburg die zweite Woche Stadtradeln

Image Ecrit le 14.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Die 2te Woche Bad Homburger Stadtradeln ist vorbei und das Kilometerkonto füllt sich so langsam :D

ImageImage

Partager: Facebook | Twitter

14. Tag (182 Km)

Image Ecrit le 14.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Heute am Samstag um 11 Uhr (für mich vor dem Aufstehen) nach Bad Vilbel gefahren, um an der "Ausfahrt" von Bike Rite durch Jens(e) teilzunehmen. Geplant waren ca. 80 Km gesamt durch die Wetterau. Ziel Inheider See. Wiedermal perfektes Wetter und das Frühe Aufstehen hat sich gelohnt. Klasse Tour mit 18 Jungs und Mädels. Im Anschluss noch mit einer kleinen Gruppe ein paar Kilometer drangehangen. Am Ende Sonnenuntergang am Kronenhof mit Zeppelin und natürlich Eis besorgt. Super Tag !

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

13. Tag ( 176 Km Hintertaunus) W W W W W

Image Ecrit le 12.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Weilrod --> Winden --> Weilmünster --> Weilburg --> Wetzlar, warum ? Weil !!! .......
....... es Spaß macht :-)

Bombenwetter ! Heute unter perfekten Bedingungen eine super Tour bis nach Wetzlar unternommen. Gestartet in Bad Homburg, über Sandplacken bis nach Wetzlar und später über die Saalburg zurück nach HG. Nachmittags fast heiß aber sehr sehr angenehme Tour mit viel Kuchen!

https://www.strava.com/activities/4044789641
https://www.strava.com/dashboard#_=_

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

12. Tag (35 Km MTB 28 Nidda 19 km Pizza 50 Km Rennrad 30 Km HG Ring)

Image Ecrit le 12.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Mittags entspannt eine Runde Mountainbike zum Hessenpark über die Saalburg gedreht. Nachmittags dann einen kleinen Loop mit dem Crosser die Nidda entlang und anschließend Pizza aus dem Empire Bad Homburg zu meinen Nichten ausgeliefert :D ...sehr lustige Erfahrung mit dem Rad. Am frühen Abend mit Lukas und den Rennrädern über Wehrheim und Usingen 50 km abgerollt und kurz vor der Arbeit dann mit 30 km HG Hessenring/Südring den Rad Tag abgeschlossen.

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

11. Tag (200 km) Nidda/Main/Rhein/Wispertal/Saalburg

Image Ecrit le 10.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Gestartet am Erlenbach, gefahren zur Nidda, gefolgt zum Main bis hin zum Rhein.

Am Rhein entlang bis nach Lorch. Das schöne Wispertal durchfahren und über Idstein/Esch/Brombach/Saalburg zurück ins traute Bad Homburg.

In Brombach bei einer kurzen Rast noch das Team Denfeld getroffen. Super Jungs und Mädels! Ride on :D

https://www.strava.com/activities/4036403801

200,14km 7:27:42 1.572m

3.743kJ
Schnitt Max
Geschwindigkeit 26,8km/h 71,3km/h
Herzfrequenz 119bpm 168bpm
Kalorien 3.415
Temperatur 24℃
Verstrichene Zeit 8:28:05

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

10. Tag ( 45 km + 80 km + 60 km)

Image Ecrit le 10.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Nach dem Aufstehen ging es mit dem Mountainbike 45 Kilometer in den Taunus. Gestartet in Bad Homburg, vorbei am Kurpark über den Hardtwald zum Pelagiusplatz. Am HessenPark vorbei Richtung Sandplacken und über Hohe Mark in Oberusel zurück Nach HG.

Am frühen Abend dann 80 Kilometer entlang der Nidda, zu 2t mit dem Crosser, bei perfekten Bedingungen und viel Sonne. Von Bad Homburg nach Riedberg, zur Nidda und bis zur Mainmündung. Von dort den Nidda Radweg zurück bis nach Karben und wieder zurück nach Bad Homburg. Schöne 3 Stunden Tour! Danke Jonas :-)

Am spätem Abend kurz vor der Arbeit noch 4 schnelle Runden in Bad Homburg gedreht. RingRingBurgLoui Loop :D (60 km)

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

9. Tag (200 km)

Ecrit le 08.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Schöne 200 Kilometer Route von Bad Homburg über Oberursel, Sandplacken und Schmitten, durchs Weiltal, über Weilrod, Weilmünster; und Weilburg. Von da entlang der Lahn nach Limburg, auf dem Radweg 7 und wieder zurück, diesmal über die Saalburg mit einem Stop beim Drive in für Burger :-)

https://www.strava.com/activities/4027084022

200,21km
7:07:08
1.937m

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

erste Woche Stadtradeln HG

Ecrit le 07.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Abschluss der ersten Woche Stadtradeln in Bad Homburg

ImageImage

Partager: Facebook | Twitter

1111,1 Kilometer Bad Homburg die erste Woche Stadtradeln

Ecrit le 07.09.2020 de Roland Schmelz
Equipe: Empire Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

Die erste Woche des Stadtradeln in Bad Homburg ist vollbracht. Angefangen mit einem Sonntag voller Regen ging es an die ersten 100 Kilometer. Mittags noch bei schönem Wetter auf unserer "Hausrunde" Hg-Riedberg-Harheim-Obererlenbach-Hg. Nachmittags dann bei leichtem Regen selbige Strecke. Abends wurde das Wetter zunehmend schlechter, sodass die ersten 100 km auf heimischen Straßen, innerorts hier in Bad Homburg, mit der Route Louisenstr-Südring-Saalburgstr-Hessenring endeten. Es folgten die nächsten Tage weitere Runden an der Nidda und am Main entlang. Die ersten 3 Tage benutzte ich ein Cravel Bike. Auch ein Ausflug über das Munitionsdepot in den Hintertaunus auf den Rennrädern war dabei, Einweihung unserer neuen Radtrikots. Am 4. Tag gab es dann den ersten 200km+ Ausflug. Gestartet in Hg bis zur Nidda/Main Mündung. Von dort ging es auf die Suche nach dem Ursprung der Nidda. ca 100 Kilometer später fand ich die Quelle und hatte zudem bei klarer Sicht einen wunderschönen Ausblick auf die Skyline von Frankfurt. Bad Homburgs Weißen Turm konnte ich leider nicht genau ausmachen :D
Am nächsten Tag ging es wieder in den Hintertaunus, ein paar Höhenmeter mussten schon sein. Von Bad Homburg über die Saalburg nach Rod an der Weil, mit einem großen Eisbecher in Weilburg und zurück. Darauf folgte dann am Samstag die einfache Strecke des Ironman FFM über Bad Vilbel FFM Friedberg Karben und an HG vorbei.
Abgeschlossen wurde die erste Woche mit einem Familienausflug zur Sommerrodelbahn entlang der Nidda. Am Ende standen auch hier 160 Kilometer zubuche.

ImageImageImageImageImageImageImageImageImage

Partager: Facebook | Twitter

Eine turbulente Woche – das neue Gold in Corona-Zeiten „Fahrradläden“

Ecrit le 06.09.2020 de Jürgen Kuhne
Equipe: Evangelische Gemeinschaft Bad Homburg
Commune: Bad Homburg v. d. Höhe im Hochtaunuskreis

2 Monate Wartezeit für die Reparatur einer Gangschaltung meines Mountainbikes. Mit viel Überredungskunst konnte ich doch noch einen Termin in gut 3 Wochen bekommen. Zum Glück habe ich noch ein Zweitfahrrad, allerdings mehr ein Fahrrad für die Stadt. Ansonsten hätte ich schon in der Stadtradeln Challenge aufgeben müssen.

Die erste Woche, der erste Tag, begann stark mit einer Radtour nach Gelnhausen, zur Barbarossastadt. Der Hinweg an der Ronneburg vorbei ging es zurück dann auf Fahrradwegen an Kinzig und Main entlang.
In der Woche folgte dann noch einen Abstecher zur Viehweide in Hofheim und einen Abstecher nach Friedberg Ockstadt. Auf Schotterwegen passierte dann was man nach Möglichkeit vermeiden will einen Platten. Ohne Flickmaterial (bitte nicht weitererzählen) habe ich dann per Mobilnavigator ein Fahrradhändler in Friedberg entdeckt, der bereit war den Schaden sofort zu reparieren. Puh –Glück gehabt .....

Image

Partager: Facebook | Twitter