STADTRADELN-Star Blog: Aurich


Meine 3. Woche als STADTRADELN-Star

Image Ecrit le 02.10.2020 de Ulla Wefers
Equipe: Offenes Team - Aurich
Commune: Aurich

Ulla Wefers, Aurich
Meine 3. Woche als STADTRADELN - Star 2020
Mo. 21.9. 22 km
Eigentlich wollte ich liebe Freunde „up Spetz“ besuchen, aber mal auf einem ganz anderen Weg
dort hin. Los geht es am EJK (an dem ich wohne), Richtung W'haven. Bis zur Schleuse in
Wiesens, vor der Schleuse li. und irgendwann und irgendwie landete ich in Akelsbarg und hatte
das Gefühl, dass ich kurz vor Marcardsmoor bin und so war es auch. Eindeutig die Richtung
„verpeilt“! Also Rad gedreht, zurück zum EJK u. nach Aurich gefahren. Ich fahre gerne über Land
und schaue mir die liebevoll gepflegten Vorgärten an und die dazu ausgesuchten Dekos! Na juut,
zugegeben, manchmal ist es auch ein bisschen zu viel des Guten!!! ;-) Aber trotzdem für mich
schön anzusehen.
Di. 22. 9. -km
Ab jetzt ist es leider nicht mehr so gut für mich gelaufen. Habe gestern Abend Pech gehabt und
mich statt auf den Stuhl zu setzen, knapp daneben...aber knapp daneben ist auch vorbei! Also
habe ich mich unsanft auf den Allerwertesten gesetzt, so dass ich Dienstag und Mittwoch
pausieren musste.
Mi. 23. 9. 7 km
Do. 24.9. 24 km
Heute noch mal den EJK Richtung Emden am „Kukelorum“ vorbei und von da ab kann man an
beiden Seiten des Kanals bis Fahne fahren. Li. weiter auf Bangstede zu. Ein altes Bauerndorf mit
einer sehr alten Kirche an der neben der Türe noch ein Halseisen zu sehen ist... Ein altes Gerät
womit man in alten Zeiten Leute abstrafen konnte. Tat zwar nicht weh, war aber hochnotpeinlich!!!
;- ( Außerdem hat diese Kirche an der Nordseite = Wetterseite keine Fenster. Die Kirche
liegt auf einer Warft und man hat von der Südseite einen herrlichen und weiten Blick über eine
Pferdekoppel. Sehr entspannend.
Wieder zurück in den Uppenborgerweg weiter zum Ihler Meer, Ludwigsdorf, Ihlerweg, Schirum, li.
ein Stück Leerer Landstraße, über die Middelburger Brücke, am EJK wieder zurück bis zum
Hafen...
Das ist eine schöne Tour, die ich öfters einfach mal ebenso radele, wenn ich Bewegung und „Luft“
brauche!
Fr. 25.9. 25 km
Nochmal EJK bis zur Middelburger Brücke, re. Überqueren, an der Leerer Landstr. bis zur 1.
Ampel (=Industriegebiet) in den Lehmdobbenweg bis zum Ende fahren. Re. u. gleich li. = Straße
zum Schirumer Leegmoor.... bei der Querstraße li. durch das Straßendorf und Achtung !
einfach mal auf die super gescherten Hecken achten!!!! Ich glaube, dass im Schirumer Leegmoor
jedes Jahr ein Wettkampf unter den Dorfbewohnern stattfindet, wer die am besten auf den
Millimeter genau geschnittene Hecke hat!!! Das muss man/frau mal gesehen haben. Weiter durch
den Ort und rechts in den Ihler Weg, der schnurstracks durch den Ihlower Wald führt, am Kloster
und der Königseiche vorbei und am anderen Ende in Ihlow bei der Tankstelle raus führt. Ich bin li.
den Bangsteder Weg, Bangstede, EJK wieder zurück nach Aurich fahren.
Die 3 Wochen sind vorbei und die Aktion ist zu Ende. Insgesamt haben wir haben sehr viel Glück
mit dem Wetter gehabt, so dass sicherlich viele Kilometer Klima schonend geradelt wurden. Ich
habe unterwegs einige neue wunderschöne überdachte Sitzgelegenheiten entdeckt, wo man/frau
Gelegenheit hat, eine Pause ein zulegen um zu Frühstücken! Wer mich kennt, weiß wie sehr ich
es liebe zu frühstücken... hinterher noch en Söpke oder en Gläschen Prosecco. Wat moi!!!
Bleiben Sie alle schön gesund und dann bis zum nächsten Jahr!
Mit fahrradfreundlichen Grüßen
Ulla Wefers

Partager: Facebook | Twitter

Meine 2. Woche als STADTRADELN-Star

Image Ecrit le 02.10.2020 de Ulla Wefers
Equipe: Offenes Team - Aurich
Commune: Aurich

Ulla Wefers, Aurich
Meine 2. Woche als STADTRADELN-Star 2020
Der Wettergott oder ist es vielleicht eine Göttin (?), die z. Zt. für das anhaltend schöne
Wetter sorgt? Auf jeden Fall meint er/sie es gut mit uns... aber wie so oft, hat auch das 2
Seiten, denn „wat den eenen sin Uhl, is den annern sin Nachtigall“, denn das sonnige
Wetter* ist natürlich ideal zum Radeln!!
Di. 15.9. 50 km
Also habe ich mit einer Freundin das schöne Wetter am Dienstag genutzt und wir sind die
sehr gut ausgeschilderte Nordroute gefahren. Ich liebe es durch weite Landschaften mit
weitem Blick zu fahren, so dass die Redensart immer noch zu Ostfriesland passt, dass
man/frau schon 3 Tage vorher sieht, ob Besuch kommt. Herrlich!!
Da wir noch Zeit hatten, haben wir einen Schlenker durch den Sandhorster Forst gemacht
und sind zum Moorwald gefahren, der zwischen Plaggenburg und Pfalzdorf liegt. Geplant
ist dort eine Renaturierung im Wald, die leider nicht wie gedacht verläuft, da durch den
fehlenden Niederschlag (quasi 3. trockener Sommer) Moor sich weder bilden noch
wachsen kann. Siehe oben: wir brauchen auch Regen*...
„Uhl und Nachtigall“...schön und auch ein bisschen gruselig. Ansehen lohnt sich auf jeden
Fall.
Do. 17.9. ca. 27 km
Alleine eine schöne Runde gedreht = EJK, Fahne, Bangstede, ums Ihler Meer über
Schirumer-Leegmoor, Schirum, EJK zurück nach Aurich...
Fr. 18.9. ca. 28 km
Tochter Sabine und Schwiegersohn Helmut hatten 2 Freundinnen aus Wiesbaden und
Mainz zu Besuch. Statt mit dem Auto sind wir mit Rädern zum Kloster geradelt. Die beiden
Mädels waren vollauf begeistert von der schönen Route und dem Ihlower Wald, in dem
liebevoll die sehr alte Königseiche (485 J.) umarmt (Umfang 4,65m) und natürlich auch die
Imagination des Klosters bewundert wurde. Im Kloster-Cafè leckeren Kaffee und Kuchen
genossen und auf dem Rückweg über Fahne noch ein leckeres Fischbrötchen gegessen.
Ein rundum schöner und optimaler Tag!!!
siehe Foto.. leider ist der Fotograf selten mit auf dem Bild!
Sa. 19.9. ca. 34 km
Immer noch super Wetter! Also Rad raus und los geht’s nach längerer Zeit mal wieder
Richtung Großes Meer. EJK, Ringkanal, Westerende-Kirchloog, - Holzloog, Neu-Barstede,
Wiegboldsbur, durch die Meeden auf Georgsheil zu (streckenweise auch Pilgerweg von
Ihlow - Marienhafe) Hinter dem ehemaligen Tennisplatz (= Sportplatz) kann man/frau
wunderbar auf einem Trampel-/ Radweg am Abelitz-Moordorf-Kanal ca. 7 km an
Uthwerdum vorbei bis West-Victorbur fahren... über Moordorf zurück nach Aurich....
So. 20.9. Ruhetag!
In dieser Woche bin ich 147 km gefahren.

Partager: Facebook | Twitter

Meine 1. Woche als STADTRADELN-Star

Image Ecrit le 02.10.2020 de Ulla Wefers
Equipe: Offenes Team - Aurich
Commune: Aurich

Meine 1. Woche als STADTRADELN
Star 2020
So. 6.9.
Eigentlich hatte ich mir den Anfang des STADTRADELNS für Sonntag, den 6.9. so
gedacht, da ich eine Einladung zum Frühstücken in Hage hatte, mit dem Rad dort hin zu
fahren. Leider waren dann aber die Wetterprognosen so schlecht 40% 60 % Regen, dass
ich das Angebot einer Freundin mit dem Auto mit zu fahren gerne angenommen habe...
(denn 3 Tage vorher war die Wettervorhersage „Regenrisik o 1 %“ und von diesem 1 % bin
ich ca. 300 m vorm Ziel mehr als nass geworden!) Wie es denn manches mal so ist, der
Sonntag wurde im Laufe des Tages immer mehr zu einem Sonnentag!!! Da mein Rad in
Aurich stand, musste ich leider auch wieder mit dem Auto zur ück...
Di. 8.9.
Nachdem es am Nachmittag endlich aufgehört hatte zu regnen, bin ich spontan eben nach
Holtrop geradelt um zu sehen, ob eine eingerichtete Baustelle uns am nächsten Tag wohl
behindern könnte. Für Mittwoch war nämlich eine Radtour mit insges
amt 15 Frauen ge
plant...zum Glück wird sie uns nicht stören und so konnte ich beruhigt schlafen…
Mi. 9.9.
Wir (= 15 Frauen) starten heute zu einer „Fehnroutentour“. Das Wetter sieht leider nicht
gut aus, aber noch ist es trocken und auch warm, also auf geht's! Zunächst entlang des
EJK bis Wiesens, weiter über Holtrop und in Aurich Oldendorf haben wir einen wunder
schönen alten „Karkweg“ entdeckt (warum nicht Karkpadd?) weiter über den Voßkuhlen
weg bis an den Großefehn
Kanal... Sehr, sehr schön, wenig V erkehr, viel Landschaft ideal
zum Radeln.... Richtung Wiesmoor, dort sehr gut gefrühstückt.
Leider fing es danach beim Start an zu nieseln... schade... Weiter dann am Spetzer
fehnkanal vorbei, überquerten Süderwieken, Norderwieken usw., usw.…zurück zum
Gro ßefehnkanal und in Großefehn gab es „Corona“ bedingt leider nur ein Eis auf die Hand
und das im strömenden Regen!!! Toll! Auf dem Ostfrieslandwanderweg fuhren wir mit
einem kurzen Zwischenstopp zurück nach Aurich. Insgesamt sind wir 48 km gefahren
Do
Fr ausgeruht und Wochenendeinkäufe erledigt
Sa. 12.9.
Zum Moormuseum gefahren, da ich dort eine Reisegruppe durchs Museum geführt habe.
Sehr nette Leute aus Wörlitz und sehr interessiert... Hat Spaß gemacht...
Insgesamt bin ich in dieser Woche 110 km
gefahren.

Partager: Facebook | Twitter

Ulla Wefers, Aurichs erster Stadtradeln-Star

Image Ecrit le 03.09.2020 de Ulla Wefers
Equipe: Offenes Team - Aurich
Commune: Aurich

Ulla Wefers

STADTRADELN Aurich 2020 – STADTRADELN-Star

Die Stadt Aurich hat mich gefragt, ob ich mir vorstellen könnte, als sogenannter
„STADTRADELN-Star“ bei der neuen Aktion „STADTRADELN“ in Aurich mitzumachen. Ich habe kurz gestutzt, mich daraufhin zunächst einmal über die Kampagne informiert und nach einer Bedenkzeit zugestimmt.
Meine Geschichte wie ich ans Rad fahren gekommen bin:
Wenn einem im Leben etwas Besonderes widerfährt, spricht man von einem Schlüsselerlebnis. Mein Schlüsselerlebnis war, das ich, als ich ca. 10/11 Jahre alt war von meiner Cousine das für sie zu klein gewordene „Rädchen“ erbte. Zur damaligen Zeit = 1948/49 fast so viel wert wie heute ein Lottogewinn!

Später bekam ich ein größeres Rad und eine Freundin und ich waren in den 50er Jahren stets und ständig mit den Rädern „up Padd“...!!! Vom Rheinland bis in den Schwarzwald usw., was schon ungewöhnlich für zwei 14-15-jährige Mädchen war...
Dann folgte eine längere Pause und als sich meine persönliche Situation änderte und die Kinder so nach und nach aus dem Haus gingen, habe ich mit dem Rad fahren wieder angefangen.

Erst kleinere Touren und mir fiel mit der Zeit auf, dass einige genau wie ich alleine unterwegs waren... Auf einmal schoss es mir durch den Kopf, dass man dieses evtl. ändern könnte. Bei dem Vorstand des MTV Aurich rannte ich eine "offene Tür" ein und so wurde die MTV-Radwandergruppe vor vielen Jahren gegründet und besteht auch heute noch...
Radfahren – Radwandern ist noch heute mein Leben!! In den zurückliegenden Jahren bin ich teils Tages- oder Drei-Tagestouren mit verschiedenen Gruppen wie Touristen, Vereine oder Private durch Aurich/Umgebung oder durch ganz Ostfriesland geradelt.
Ich fahre schon seit Jahrzehnten lieber mit dem Fahrrad als mit dem Auto weil, man/frau viel mehr von der Gegend, der Natur, den Düften und Vogelgezwitscher mitbekommt. Auch noch heute fahre ich täglich zum Einkaufen und sogar noch hin und wieder Tagestouren von 50 km. Eigentlich erledige ich alles mit dem Rad, immerhin bin ich inzwischen schon 82 Jahre alt und falls ich mal Ziele in „weiter Ferne“ habe, na gut, da gibt es zum Glück ja Bus und Bahn!!!
Darum finde ich auch die Aktion „STADTRADELN“ gut und es gibt hoffentlich viele Menschen in und um Aurich, die in den 3 Wochen auf das Fahrrad als gesundes Fortbewegungsmittel setzen, denn es hält fit und gesund, macht gute Laune und ist gut fürs Klima!!!

Partager: Facebook | Twitter