Mühen und Freude...

Ecrit le 06.05.2019 de Gregor Wesolly
Equipe: Schleupen
Commune: Moers

Der Allerwerteste, Regen und Gegenwind. Das sind meine drei Radfahrer-Schrecken.
Ich fahre täglich zur Arbeit. In meinem Fall sind es 21 km einfache Fahrt. D.h von Nieukerk nach Hülsdonk.
Der Allerwerteste tut weh, nach den ersten paar Mal sogar richtig. Aber es wird bereits weniger.
Auch bin ich schon vom Regen erwischt worden. Es war gar nicht so schlimm wie befürchtet. Nach 30 Minuten war ich durchnässt und ab da ging es. Ich freute mich einfach auf die heiße Dusche am Ende der Fahrt.
Bleibt noch der Gegenwind. Das stört noch immer, aber auch hier wird es mit der Zeit einfacher und Gegenwind auf der einen heisst Rückenwind in der anderen Richtung.
Natürlich sind da noch Radwege unter denen die Baumwurzeln wuchern und die Fahrbahndecke stellenweise anheben oder durchbrechen und so zur gefährlichen Falle werden lassen.
Oder Lkws, die gefährlich nah an einem vorbeirauschen.
Aber es gibt auch jede Menge freundliche Autofahrer die geduldig hinter einem her 'schleichen' und geduldig warten bis die Verkehrssituation es zulässt um mit einen großen Bogen zu überholen.
Das allerbeste ist aber die Zeit die man mit sich selbst verbringt während der Fahrt. Die genieße ich wirklich.
Es ist eine Entschleunigung auf die ich mich schon richtig freue.

Partager: Facebook | Twitter | Google+