Emblème/logo

Nottuln im Kreis Coesfeld

TOUR du DUERF du 01.05. - 21.05.2019

  • 48.281

    Kilomètres parcourus

  • 7

    t CO2 évitées

  • 40

    Teams

  • 302

    Cyclistes actifs

  • 10/38

    Parlementaires

Emblème/logo

Nottuln im Kreis Coesfeld

TOUR du DUERF du 01.05. - 21.05.2019

  • 48.281

    Kilomètres parcourus

  • 7

    t CO2 évitées

  • 40

    Teams

  • 302

    Cyclistes actifs

  • 10/38

    Parlementaires

Les communes suivantes en font partie:

Informations

Départ non encore fixé
Semaine 2
Semaine 3
Démarre dans 0 jours

Die Gemeinde Nottuln im Kreis Coesfeld a participé de 01. mai à21. mai 2019 au TOUR du DUERF.

Contact

Petra Bunzel
Klimaschutzbeauftragte

Tel.: 02502 942 348
bunzel at nottuln.de

Gemeinde Nottuln
Domherrengasse 2
48301 Nottuln

Dates

Téléchargements

Platz Team Geradelte Kilometer km pro Kopf Aktive Radelnde kg CO2
1. HMUKLV
66.639 km
134 Cyclistes actifs
2. Förderverein Eissport für Wiesbaden e.V.
40.325 km
134
3. HMUKLV
36.639 km
134
4. HMUKLV
26.639 km
134
5. HMUKLV
16.639 km
134

Évaluation Europe




STADTRADELN-Stars

Photo

Weil ich Botschafter für die geniale Erfindung von Karl Drais sein will. Was wäre unsere heutige Mobilität ohne diese Erfindung. Leider haben wir uns aber zu sehr von den vermeintlichen Verlockungen des motorisierten Verkehrs in den Bann ziehen lassen. Und dabei haben wir den eigentlichen Grundansatz von Mobilität verloren.

Aber es gibt noch viel mehr Gründe, das Fahrrad als Mittel der Mobilität in den Vordergrund zu stellen. 111 der Gründe hat Christoph Brumme in seinem Buch „111 Gründe, das Radfahren zu lieben“ dargestellt und mit dem eigenen Erleben eines Radfahrers ausgefüllt. Ein sehr empfehlenswertes Buch.
21 Gründe möchte ich in den nächsten 21 Tagen davon präsentieren.
21 Tage auf das Auto verzichten. Das sollte nicht so schwer fallen. Bei einer Jahresfahrleistung von rund 20 TSD km mit dem Rad, hätte ich wohl eher ein Problem, den Wechsel umzukehren. Aber auch ich sehe das letzte Wochenende auf mich zukommen, an dem ich das Auto eingeplant hatte. Nun ja, zugesagt ist zugesagt. Davon mehr an den letzen der 21 Tage.

Botschafter für das Radfahren sein zu wollen, heißt auch, ein wenig von den eigenen Erfahrungen und Entwicklungen zu berichten. Das will ich gerne tun, um auch zu zeigen, was dieses System Fahrrad in Kombination mit dem fast unerschöpflich „Bioakku“ gemeinsam zu leisten in der Lage ist. Ich kann versprechen, dass es so viel positives beim Radfahrern zu erleben und zu erfahren gibt, dass es sich lohnt.
Aber ich möchte natürlich auch die Öffentlichkeit dieser Aktion nutzen, um die negativen Seiten des Radfahrens anzuprangern. Ausgangspunkt hierbei ist immer wieder der PKW und LKW Verkehr. Insbesondere die vielen rücksichtslosen und aggressiven Teilnehmer am morgendlichen und abendlichen Berufsverkehr. Ich danke täglich meinem Schutzengel, der mich seit Jahren auf all meinen Touren ob Tag oder Nacht begleitet.
Insbesondere auch rund um Nottuln ist es eine Zumutung, was man sich als Radfahrer täglich gefallen lassen muss. Es wird wohl noch lange dauern, bis wir Autoschutzstreifen auf den Straßen einrichten, damit die Autos sicher durch den Radverkehr kommen. Aber die Hoffnung stirbt zu letzt.
Also lieber Stadtradler, wir haben eine Aufgabe in den nächsten 21 Tagen zu erfüllen. Zeigen wir der Öffentlichkeit, dass die Zukunft der Mobilität Fahrrad heißt. Sie ist grün, sie ist leise, sie ist gesund und macht enorm viel Spaß. Und wer will hat auch noch etwas zum Spielen.

Mit der Veränderung der Straßen die Welt verändern (Janette Sadik-Khan, New York)

RADar! en Nottuln im Kreis Coesfeld

Chef/fes d’équipe

Notifier

Noch ist nicht geklärt, wie das Fahrradfahren derart zur Mode werden konnte, denn es ist vernünftig, und es ist weder geil noch sexy noch erotisch.
(Joseph von Westphalen, Schriftsteller, *1945)

Notifier

Weil Radfahren die Umwelt schont, weil man beim Radfahren träumen und denken kann, weil man als Radfahrer jederzeit eingeladen wird, weil man vom Radfahren müde wird, weil Radfahrer den Rausch der Geschwindigkeit erleben, weil der Radfahrer weiß, wie kostbar Wasser ist, weil man auch liegend Rad fahren kann (aus 111 Gründe, das Radfahren zu lieben von Christoph Brumme)
weil, weil, weil ... ich radele, also bin ich

Joindre l’équipe

Partenaires locaux